VG-Wort Pixel

Prinz Harry An diesem Tag starb der alte Harry

Prinz Harry
© WPA Pool / Auswahl / Getty Images
Lange vorbei sind die Zeiten des Party-Prinzen. Prinz Harry hat sich über die Jahre vom Enfant terrible zum Familienvater entwickelt, und das liegt vor allem an seiner Frau Herzogin Meghan. 

Prinz Harry, 38, war in seiner wilden Jugend kein Kind von Traurigkeit. Zwar verlor er schon früh seine Mutter und musste mit dem schweren Verlust klarkommen, doch hat er nie seinen Humor verloren, hatte immer den Schalk im Nacken. Lange Jahre war der Bruder von Prinz William, 40, als Party-Prinz verrufen und ließ keine feuchtfröhliche Sause aus. Während sein älterer Bruder als besonnen und reif galt, eben der perfekte Thronfolger, war Harry immer der Spaßmacher. Doch Harry hat sich über die Jahre verändert. 

Enthüllungsbuch über die Royals 

Der Journalist Valentine Low beschreibt in seinem neuen Buch "Courtiers: The Hidden Power Behind the Crown", was im Palast wirklich Sache ist. Er war es auch, der die Geschichte veröffentlichte, dass Herzogin Meghan, 41, ihre Angestellten während ihrer Zeit in Großbritannien schikanierte und mobbte. Valentine Low schreibt für "The Times" und berichtet schon seit über 25 Jahren über die Royal Family. Er ist für seine guten Einblicke und sein Insider-Wissen bezüglich des britischen Königshauses bekannt und dafür berüchtigt, skrupellos ehrlich zu berichten. So auch in seinem neuesten Werk, in dem er behauptet, Prinz Harry entwickelte sich immer mehr zu einem Rüpel – bis er von Meghan Markle verzaubert wurde. 

Prinz Harry: Er hat sich verändert

Der damalige Party-Prinz war über zehn Jahre beim Militär. Ein Prinz, zwei Seiten. Low erklärt die verschiedenen Charaktere von Prinz Harry in seinem Buch so: "Der jüngere Prinz war ein schneidiger Kerl, flog einen Kampfhubschrauber und hat sich sehr der Wohltätigkeit verschrieben, insbesondere dem Thema Gesundheit von Kindern und engagierte sich für Organisationen wie Well Child. Aber er war auch immer ein wilder Kerl. Als er noch jung war, war es leicht, ihm das zu verzeihen, seine Verfehlungen, aber wann wird ein wilder Kerl ein alter Rüpel?" Als Rüpel kann man Prinz Harry heute wahrlich nicht bezeichnen. 

Es sollte seine Zeit dauern, aber schlussendlich lernte Harry seine Herzdame kennen, die alles veränderte. Seine wilde Seite legte er offenbar zu den Akten, als er die damalige "Suits"-Schauspielerin kennenlernte. Heute haben Harry und Meghan zwei Kinder – Archie, 3, und Lilibet, 1, – und leben gemeinsam mit den Kleinen in Kalifornien, fernab vom britischen Königshaus. Valentine Low beschreibt es wie folgt: "Der wilde Kerl starb an dem Tag, als er Meghan Markle traf." 

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

lsc Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken