Prinz Harry: In Gefahr

Vergangene Woche reiste Prinz Harry nach Afghanistan, um als Hubschrauberpilot Kampfeinsätze zu fliegen. Jetzt wird der Queen-Enkel von radikalislamischen Taliban bedroht

Royals

Königs bei der Arbeit 2012

19. Deze4mber 2012: Königin Paola, Prinz Philippe, Prinzessin Mathilde und Königin Fabiola von Belgien besuchen das Weihnachstko
Prinz Carl Philip von Schweden darf an der schwedischen Universität für Agrarwissenschaften die Weihnachtsbäume für den Königspa
8. Dezember 2012: Prinz William gibt sich die Ehre auf der "Winter Whites Gala" in London. Mit dabei sind auch Novak Djokovic, L
Prinzessin Mathilde von Belgien überzeugt sich vor Ort von der Lage auf Haiti und besucht eine öffentliche Schule, die von UNICE

168

Prinz Harrys Einsatz am Hindukusch sorgt für Wirbel: Die Nachrichtenagentur AFP berichtet laut "spiegel.de", dass die radikalislamischen Taliban dem Queen-Enkel drohen. "Wir wollen ihn nicht entführen, sondern wir werden ihn töten. Wer immer in unserem Land kämpft, ist unser Feind, und wir werden alles tun, um ihn zu töten", sagte Taliban-Sprecher Zabihullah Mujahid in einem Telefonat.

Laut Medien wie "guardian.co.uk" soll Mujahid hingegen gesagt haben, dass man alles daran setzen werde, Harry zu töten oder gefangen zu nehmen. Sie zitieren die Nachrichtenagentur Reuters.

Herzogin Catherine

Das verrät sie der sechsjährigen Turnerin

Herzogin Catherine
Die sechsjährige Turnerin Aurelia erinnert Herzogin Catherine an ihre eigene Tochter. So kommt es, dass sie der Kleinen ein süßes Detail über ihre eigenen Kinder verrät.
©Gala

Schon Harrys Afghanistan-Einsatz im Jahr 2008 verlief äußerst unglücklich: Nachdem sein Aufenthaltsort trotz einer Nachrichtensperre durchsickerte, musste er wieder zurück nach England. Zu groß war damals die Gefahr, dass Harry zum Ziel von Taliban-Angriffen wird.

Diesmal verfolgte die Armee eine andere Strategie: Schon bei Harrys Ankunft am Freitag (7. September) in Afghanistan wurden Fotos und ein Video veröffentlicht. Weltweit wurde über Harrys Einsatz berichtet.

Vier Monate sollte Harry laut dem Verteidigungsministerium in London nun in Afghanistan bleiben. Ob sein Einsatz auch diesmal vorzeitig abgebrochen wird, ist noch nicht klar.

aze

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals