VG-Wort Pixel

Prinz Harry Harry trifft Cressida


In einem Londoner Privatclub feierte Prinz Harry am Abend seines Geburtstages mit ein paar Freunden in die Nacht hinein - unter den ausgewählten Gästen: seine Exfreundin Cressida Bonas

Am 15. September feierte Prinz Harry seinen 31. Geburtstag - und ließ nach Berichten britischer Medien den Abend mit einer kleinen Party im schicken Club "The Cross Keys" ausklingen. Die britische "Daily Mail" berichtet, dass der Prinz und seine Clique von acht Uhr abends bis halb zwei Uhr in der Nacht gefeiert hätten. Doch nicht nur Harrys üblichen Nachtleben-Begleiter Guy Pelly, Charlie van Straubenzee, Tom Inskip, Jake Warren, waren eingeladen und brachten teilweise ihre Frauen und Freundinnen. Auch seine Cousine Zara Phillips und ihr Mann Mike Tindall wurden am Club fotografiert - und Harrys Exfreundin Cressida Bonas, 26.

Jedes Mal, wenn die blonde Cressida in Harrys Nähe auftaucht, laufen die britischen Medien Sturm und vermuten eine Versöhnung des Paares, das von 2012 bis 2014 so ein harmonisches Bild für die Öffentlichkeit abgab. Schauspielerndes, modelndes Society-Girl, lässig, entspannt, mit allen Wassern gewaschen - und dazu der junge Windsor, dem alle so dringlich wieder eine feste Freundin wünschen. Die "Daily Mail" weiß dann auch gleich zu berichten, Freunde des Prinzen hätten gesagt, er habe Cressida dann noch zu einer kleinen Nachfeier in seine Wohnung im "Kensington Palace" einladen wollen, sie sei aber nicht mitgekommen. Ob es an der Uhrzeit lag, der Freundin, die sie dabei hatte oder ob es vielleicht doch gar nicht so stattgefunden hat, weil Harry immerhin schon einen langen Tag mit Terminen hinter sich hatte - man weiß es nicht.

Prinz Harry und seine Exfreundinnen sind jedenfalls ein Thema, das unerschöpflich scheint. Egal ob es sich um die blonde Cressida oder ihre Vorgängerin, die ebenso blonde Anwältin Chelsy Davy handelt, die Unternehmertochter aus Simbabwe, mit der Harry immerhin von 2004 bis 2011 meist zusammen, mehrfach aber kurzzeitig getrennt war. Erst zu Beginn der Woche berichteten "Sun" und "Daily Mail", Chelsy sei es, die Prinz Harrys Herz wieder entflammt hätte, als sie während seines dreimonatigen Afrikaaufenthalts wieder Zeit miteinander verbrachten. Nun sei Chelsy, die normalerweise als Juristin in London arbeitet, tief involviert in die Planung einer ganz besonderen Geburtstagsparty für Prinz Harry - mit Bootsfahrt auf der Themse und vielen Freunden. Chelsy und Harry könnten einfach nicht voneinander loskommen.

Das gleiche wird nun über Cressida Bonas geschrieben.

Prinz Harry: Hier modelt Cressida Bonas für eine aktuelle Mulberry-Kampagne.
Hier modelt Cressida Bonas für eine aktuelle Mulberry-Kampagne.
© PR

Die 26-Jährige, die sich von Harry trennte, weil sie lieber ihre Schauspielkarriere verfolgen wollte als ein überwachtes Mitglied der Königsfamilie zu werden, habe nun, im Angesicht der Chelsy-Bedrohung erkannt, dass Harry immer noch "der Eine" sei und habe ihre Zweifel nun über Bord geworfen. Und ihren Freund der vergangenen sechs Monate, den 27-jährigen Schauspieler Edward Holcroft, gleich mit dazu. Nun sei sie Single und angriffslustig. Andere Quellen allerdings erklären gleich mal, Harry und Cressi seien einfach die ganze Zeit befreundet geblieben - verschiedene dokumentierte Treffen sprechen auch dafür - und mehr liefe da nicht.

Sollte Cressida doch wollen, behält sie dabei hoffentlich auch Jenna Coleman im Auge - die Schauspielerin soll nämlich schon seit Mai ein Auge auf den Prinzen geworfen haben, schrieb das Magazin "Star" in seiner britischen Ausgabe einmal.

Warum der neuerdings bärtige Rotschopf bei so viel interessierten Damen weiterhin traurig allein auf Flugplätzen herumsteht und nicht glücklich mit einem weiblichen Wesen vom Balkon des "Buckingham Palace" winkt, wird sicher auch bald eine Zeitung beantworten. Oder er bringt ein bekanntes oder ein neues Gesicht einfach mit zur Weltpremiere des neuen Bond-Films "Spectre", zu der er am 26. Oktober auf dem roten Teppich erwartet wird - neben seinem Bruder, Prinz William, und Herzogin Catherine. Wäre doch ein toller Einstand.

Und solange Prinz Harry diesen Schritt nicht gegangen ist, können Magazine wie die " Town & Country " ihn immerhin weiter auf ihren Listen der "begehrtesten Junggesellen der Welt" ganz oben platzieren - und junge Mädchen Commonwealth-weit seiner nächsten Dienstreise entgegen fiebern lassen.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken