Prinz Harry: Für Herzogin Meghan krempelt er sein Leben um

Sie scheint ihn fest im Griff zu haben: Prinz Harry soll Herzogin Meghan zuliebe fünf schlechte Angewohnheiten ablegen wollen

Glückliche Frau, glückliches Leben. Nach diesem Motto scheint aktuell Prinz Harry, 34, sein Dasein zu gestalten. Denn weil Herzogin Meghan, 37, offenbar einige Angewohnheiten ihres Ehemannes als äußerst lästig, ja sogar schlecht für seine Gesundheit empfindet, will der 34-Jährige diese jetzt allem Anschein nach ablegen und ein völlig neuer Mensch werden. Sieht also ganz danach aus, als seien die wilden Zeiten des beliebten Royals nun endgültig vorbei. Dass dieser Lebenswandel aber auch für Zoff im Königshaus sorgen könnte, scheint die Meghan dabei wenig zu interessieren. 

Prinz Harry: Er verzichtet auf die Jagd

Es ist eine Tradition des britischen Königshauses, am zweiten Weihnachtsfeiertag in Sandringham auf Fasanenjagd zu gehen. Auch Harry nahm regelmäßig daran teil. Doch wegen Meghans veganem Lebensstil und ihrer Aversion gegen Pelz, soll er jetzt, laut "Daily Mail", ihr zuliebe auf die Jagd verzichten. Für den Royal-Experten Duncan Larcombe der falsche Schritt: "Als Schauspielerin erwartet Meghan Perfektion. Doch wenn du Teil der königlichen Familie bist, dann geht es nicht um dich, sondern darum, was du repräsentierst." Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich der Prinz mit dieser Entscheidung die Missgunst des Adels einhandelt.

Herzogin Meghan scheint Prinz Harry fest im Griff zu haben

Schluss mit Alkohol und Zigaretten

Für viele Menschen gehört zu einem netten Gläschen Cognac auch ein Glimmstängel. Auch Harry konnte sich von diesem Laster nicht freisprechen. Doch als klar war, dass Meghan ein Kind erwartet, musste er ihr ein Versprechen geben. "Harry hat versprochen, zu Hause nicht mehr zu rauchen. Es ist nicht schön für Meghan als Nichtraucherin", zitiert "Daily Mail" einen Freund des Paares. Und auch mit dem Trinken soll nun Schluss sein, wie ein Insider verrät: "Wenn man sich überlegt, dass er seit seiner Jugend ein schlimmer Trinker war, ist das schon ein Erfolg."

Mehr Obst und Gemüse

Wie "Vanity Fair" erfahren haben will, kommt bei dem Prinzen ab sofort nur noch gesunden Essen auf den Teller. Meghan habe "ihn inspiriert, auf kalorienreiche Kost zu verzichten." Gegenüber "Best Health" erklärte sie mal. "Es kommt auf die Balance an… Ich sehe das nicht als Diät, sondern als Lebensstil."

Kaffee und Tee sind tabu 

Palast-Insidern zufolge hat sich Harry ein Kaffee- und Tee-Tabu auferlegt. Und das hat offenbar auch mit der Abneigung seiner Gattin gegen Koffein zu tun. In einem Interview mit dem US-Magazin "Shape" verriet sie damals: "Kaffee zu trinken, ist am Ende einfach nur schlecht für dich. Ein grüner Smoothie ist ein besserer Energie-Lieferant."

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan

Zwei Ladys im Stilvergleich

Für Herzogin Meghan ist der Gottesdienst am Nachmittag bereits der zweite Termin am "Commonwealth Day". In einem weißen Kleid ( Preis 1.350 Euro) mit passendem Mantel (beides von Victoria Beckham) erscheint sie zusammen mit Prinz Harry bei Westminster Abbey. Clutch und Schuhe (ebenfalls von Victoria Beckham) sind dunkelgrün und passen so perfekt zu dem Kettendruck auf ihrem Kleid. 
Herzogin Catherine hingegen setzt auf leuchtendes Rot: Sie trägt einen doppelreihigen Mantel von Catherine Walker und kombiniert dazu beige Accessoires, die perfekt zu den perlmuttfarbenen Knöpfen passen. Auch unter dem Mantel sticht knalliges Rot hervor. 
Beide sprechen nach dem Gottesdienst mit ein paar Kindern und nehmen Blumen in Empfang. Meghan scheint sich für diesen Anlass ein komplett neues Designer-Outfit zugelegt zu haben. Auch ihre Kopfbedeckung ist spektakulär und passt farblich perfekt zum Rest des Looks. 
Der Mantel, den Herzogin Catherine trägt, ist älter. Sie trug ihn schon 2014 während einer Reise nach Australien - damals wählte sie dunkle Accessoires und trug ihr Haar offen. 

166

Verwendete Quellen: Express, Daily Mail, Best Health, Vanity Fair, Shape

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema