VG-Wort Pixel

Prinz Harry Journalistin bezeichnet seinen Jonglierauftritt als "Witz"

Herzogin Meghan und Prinz Harry
© Jeremy Selwyn / Getty Images
Scharfe Kritik richtet sich jetzt gegen die Jonglier-Einlage von Prinz Harry im Geburtstags-Video seiner Frau Herzogin Meghan. Die amerikanische Journalistin und Show-Expertin Kinsey Schofield meint, er habe sich damit zur Witzfigur gemacht.

Herzogin Meghan stellte an ihrem 40. Geburtstag ihre "40x40"-Kampagne in einem Videocall mit Schauspielerin Melissa McCarthy, 50, vor. In den letzten Sekunden des Videos sind noch ein paar Sequenzen zu sehen, die ein wenig an Outtakes erinnern. Unter anderem jongliert Prinz Harry, 36, etwas ungelenk mit Tennisbällen im Garten. Was als witzige Einlage gedacht war kritisiert die Expertin Schofield, 36, jetzt scharf.

Prinz Harrys Showeinlage wird scharf kritisiert

Denn eigentlich sollte das Video, welches auf der Internetseite der Sussex-Organisation "Archewell" erschien, auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen. In der "40x40"-Kampagne sollen 40 Freund:innen 40 Minuten ihrer Zeit spenden, um Frauen beratend zur Seite zu stehen, die aufgrund der Corona-Pandemie ihren Job verloren haben oder aufgeben musste.

Im Interview mit "GB News" sagte Schofield zur Jonglier-Einlage: Er sei "als Witz statt als ernsthafter Vordenker" dargestellt worden. "Ich verstehe nicht was sie mit ihm machen", sagt sie irritiert und gibt zu bedenken, dass der Auftritt ihm eher schaden wird. Schofield kritisiert vor allem Harrys PR-Team, sie könne verstehen, dass sie es süß fanden, aber Respekt sei auf diesem Weg nicht zu erwarten.

Prinz Harry könnte mit Jonglier-Einlage Respekt verlieren

Denn: Das eigentliche Ziel sei es im Augenblick Prinz Harry als Vordenker zu etablieren, ihn als Sprecher auf die großen Bühnen zu schicken und als eine Art Philanthrop zu präsentieren der sich für die wichtigen gesellschaftlichen Probleme, wie den Klimawandel, einsetzt.

Mit seiner Jonglier-Einlage habe Prinz Harry nach Meinung der Expertin nur das Bild des ungebildeten Prinzen-Sohns ohne eigene Meinung bestätigt, das häufig von dem 36-Jährigen in TV-Serien gezeichnet werde. "Er muss aus dieser negativen Parodie ausbrechen", sagte Schofield.

Melissa McCarthy verrät: Die Jonglier-Idee kam von Prinz Harry

Melissa McCarthy verriet jetzt in einem Interview mit "Access Hollywood", dass Prinz Harry wohl selbst die Idee hatte eine kleine Kostprobe seiner Jonglier-Künste zu geben. Er habe zwar noch gefragt, ob das nicht vielleicht komisch rüberkommen könnte, sich am Ende aber dann doch dafür entschieden.

McCarthy verriet weiter: "Die beiden sind so süß und lustig […] und nehmen sich selbst nicht so ernst." Denn es sei Meghans Wunsch gewesen, das Video auf eine lustige Art und Weise zu gestalten, um möglichst viele Leute zusammenzutrommeln, die sie bei dem Projekt unterstützen. McCarthy selbst sei dankbar Teil des Projektes zu sein: "Was für eine großartige Idee."

Verwendete Quellen: gbnews.uk, accessonline.com, archwell.com

slr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken