Prinz Harry stellt klar: "Ich will keinen Ehevertrag mit Meghan"

Prinz Harry ist ein echter Romantiker. Er hält es angeblich wie sein Bruder und sein Vater und entscheidet sich gegen einen Ehevertrag mit Meghan Markle

Ist man frisch verliebt und noch dazu verlobt, rauben Fragen über Geld und Verträge nur die Romantik. Genauso scheint es gerade auch bei und zu sein. Obwohl ein Ehevertrag ein unangenehmes Thema ist, müssen sich die beiden damit auseinandersetzen. Doch für Harry scheint die Frage, ob es einen Ehevertrag mit Meghan geben wird, bereits geklärt zu sein. Er will keinen!

Prinz Harry glaubt an die dauerhafte Ehe

Das behauptet jetzt zumindest "Daily Mail". "Harry hat sich nie darüber Gedanken gemacht, ob er einen Ehevertrag unterschreiben würde. Er ist fest entschlossen, dass seine Ehe dauerhaft sein wird, also muss er nichts unterschreiben", soll ein Freund ausgeplaudert haben. Andere Medien berichten jedoch, es gebe sehr wohl einen Ehevertrag, da beide, sowohl Harry als auch Meghan ihr Vermögen schützen müssen. Dabei hätte Harry wesentlich mehr zu schützen.

Queen Elizabeth möchte einen Vertrag

Der Prinz soll in etwa 34 Millionen Euro aus dem Erbe seiner Mutter und in Vermögenswerten besitzen, Meghan von ihrer Schauspielkarriere "nur" 4,5 Millionen Euro. Verständlich, dass Harrys Großmutter, , angeblich auf einen Ehevertrag großen Wert legt.

Doch Harry soll an seinem Vorhaben festhalten und einen Vertrag ablehnen, womit er es seinem Bruder und seinem Vater gleich tun würde. 

Meghan Markle

Geheimes Treffen mit der Queen

Meghan Markle genießt bereits jetzt einige Privilegien, die anderen Lebensgefährten der Royals in der Vergangenheit lange nicht zu Teil wurden. So traf sich die 36-Jährige bereits mit der Queen zum gemeinsamen Lunch.
© Gala
Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema