Prinz Harry: Er wacht oft auf und fühlt sich von zu vielen Problemen überwältigt

Prinz Harry gehört zu einem der privilegierten Menschen der Welt. Doch wie jeder normale Mensch hat auch er Sorgen, die ihm den Schlaf rauben.

Prinz Harry, 35, hat bei einem Termin mit seiner Ehefrau Herzogin Meghan, 38, in Südafrika offenbart, dass er morgens manchmal nicht aufstehen kann, weil er sich wegen all der Probleme auf der Welt große Sorgen macht.

Prinz Harry in Sorge

Wie "The Mirror" schreibt, habe sich der Prinz mit Peter Oki, 18, unterhalten, der ihm am Dienstag (24. September) bei einem Besuch der Bo-Kaap-Moschee, die ersten und älteste Moschee des Landes, begegnete. Oki habe Harry gefragt, welches Erbe er der Welt gerne hinterlassen würde, schreibt die Zeitung. Der Prinz habe ihm darauf etwas sehr Persönliches verraten.

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Die schönsten Momente ihrer Afrika-Reise

Prinz Harry: Tag 10 Im Rahmen ihrer offiziellen Südafrika-Reise besuchen Prinz Harry und Herzogin Meghan gemeinsam den Tembisa Township in der Nähe von Johannesburg.
Prinz Harry: Das royale Paar ist nach Harrys Ausflügen nach Malawi und Angola endlich wieder vereint und sichtlich happy darüber.
Prinz Harry: Harry und Meghan lernen im Tembisa Township über "Youth Employment Services", ein Programm das sich der Jugendarbeitslosigkeit in Südafrika annimmt.
Prinz Harry: Herzogin Meghan unterhält sich mit einem Teilnehmer des "YES"-Programms, das in den nächsten drei Jahren eine Millionen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für junge Südafrikaner unterstützen möchte.

70

Herzogin Meghan völlig ergriffen

"Harry sagte, dass er oft aufwacht und sich von zu vielen Problemen auf der Welt überwältigt fühlt", zitiert "The Mirror" den jungen Mann. "Das es manchmal schwierig ist, morgens aus dem Bett zu kommen, wegen all der Probleme. Aber er wolle seine und Meghans Plattform nutzen, um den Wandel vor Ort [in Afrika] zu ermöglichen und eine bessere Gesellschaft zu schaffen."

Prinz Harry beeindruckt

Deswegen unterbricht der Prinz seine Rede

Prinz Harry
Prinz Harry hat schon viele Reden in seinem Leben gehalten. Doch aus diesem Grund hat er eine Rede sicherlich noch nie unterbrochen.
©Gala

Meghan und Harry trafen auch Banzi Bottoman, 17, einen Christen. Er sagte den Royals folgende inspirierende Worte: "Nur weil jemand anders aussieht als ich, bin ich niemandem unterlegen. Wir müssen Brücken bauen zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft." Meghan antwortete laut "The Mirror": "Das war so bedeutungsvoll, dass es mir Schüttelfrost bereitete." Harry schlug auf seine Brust und sagte: "Man kann fühlen, dass du von hier aus sprichst."

Das Paar ist vom 23. September bis 2. Oktober auf Südafrika-Reise, um die Beziehung zwischen Großbritannien und dem Land zu stärken. Prinz Harry wird zudem Angola, Botswana und Malawi für Solo-Termine besuchen.

Alle Infos zur Reise von Prinz Harry, Herzogin Meghan und Baby Archie lesen Sie hier.

Verwendete Quelle: The Mirror

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals