VG-Wort Pixel

Prinz Harry Dieser Rückzug beunruhigt seine Charity-Partner

Prinz Harry
© Getty Images
Prinz Harry hat die Schirmherrschaft für eines seiner wichtigsten Projekte abgegeben. Ein Schritt, der überrascht - und Wohltätigkeitsorganisationen unter seiner Patronage beunruhigt.

Das muss nicht einfach für Prinz Harry, 35, gewesen sein. Nach zwölf Jahren hat der Enkel von Queen Elizabeth, 94, die Schirmherrschaft von "Map Action" abgegeben. Das soll bereits im Dezember 2019 geschehen sein, ist aber jetzt erst in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Denn: Die Wohltätigkeitsorganisation, die Daten an Einsatzkräfte in Krisengebieten liefert, wird noch immer auf der Homepage von Harry und Herzogin Meghan, 38, als unterstützte Charity aufgeführt.

Prinz Harry: Organisationen bitten um Sicherheit

Auch die Organisation in Oxfordshire führte den Herzog bis vor kurzem noch als Schirmherren auf ihrer Homepage. Jetzt entstehe Unruhe unter den weiteren Organisationen, die der Royal bisher unterstützt, erklärt ein Palast-Insider gegenüber "Mirror": "Es wird andere beunruhigen, die hoffen, dass die Sussexes ihre Wohltätigkeitsorganisationen nicht aufgeben." Einige von ihnen sollen bereits um Zusicherung gebeten haben, dass Prinz Harry sich ihnen immer noch verpflichtet fühle.

harry und meghan

Erst im Januar hatte Prinz Harry der von ihm mitgegründeten Hilfsorganistation "Sentebale" gegenüber versichert: "Wir gehen nicht weg", aber: "Unsere Hoffnung war es, der Königin und dem Commonwealth weiterhin ohne öffentliche Mittel zu dienen. Das war nicht möglich." Nun wird sich zeigen, ob das bisherige Engagement des 35-Jährigen für wohltätige Zwecke Schritt für Schritt seinem selbst gewählten Rückzug als Senior Royal zum Opfer fallen wird.  

Prinz Harrys Sprecher war laut dem "Mirror" für eine Stellungnahme nicht erreichbar. 

Verwendete Quelle: Mirror, sussexroyal.com

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken