VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Meghan Markle Deshalb saßen sie bei den Invictus Games nicht nebeneinander

Meghan Markle und Prinz Harry zeigten sich am 23. September 2017 bei der gleichen Veranstaltung, hielten aber Abstand 
Meghan Markle und Prinz Harry zeigten sich am 23. September 2017 bei der gleichen Veranstaltung, hielten aber Abstand 
© Getty Images
Der erste gemeinsame Auftritt bei einem offiziellen Anlass - und Prinz Harry und seine Meghan saßen nicht nebeneinander. Warum?

Die Eröffnung der Invictus Games in Toronto, Kanada, wurde auch in Europa mit großer Neugierde beobachtet. Schließlich war es das erste Mal, dass Prinz Harry, 32, bei einem offiziellen Auftritt von seiner Freundin, US-Schauspielerin Meghan Markle, 36, begleitet wurde. Doch einen Wermutstropfen gab es: Auf den Rängen des Air Canada Centre saß Harry nicht neben seiner Liebsten, sondern neben US-First Lady Melania Trump, 47. 

Prinz Harry und Meghan Markle sitzen nicht nebeneinander 

Markle hingegen musste in einigen Metern Abstand (18 Sitze und vier Reihen) beim "normalen" Publikum sitzen. Neben ihr nahm ihr bester Freund Markus Anderson Platz. Er soll Meghan und Harry im vergangenen Jahr einander vorgestellt haben. Doch warum durften Harry und Meghan nicht nebeneinander sitzen? Die Begründung liegt nicht in einem etwaigen abgekühltem Verhältnis, sondern im strengen königlichen Protokoll.

Was steckt hinter der Sitzordnung?

Harry und Meghan sind nicht verlobt und dürfen deshalb auf offiziellen Veranstaltungen nicht nebeneinander Platz nehmen.

Dennoch ist es ein weiteres Zeichen in Richtung Verlobung. Die getrennten Sitzplätze taten der guten Stimmung von Meghan, die in Toronto wohnt und dort für ihre Serie "Suits" dreht, keinen Abbruch. Sie strahlte und klatschte viel Beifall, als Harry seine inspirierende und emotionale Eröffnungsrede hielt. Ein echter Hingucker war auch ihr Outfit. Über ihren Schultern hing eine lila Lederjacke der Marke Mackage (kostet 690 Dollar), ihr Kleid war farblich abgestimmt, ihre schwarzen Haare trug sie offen. Ein paar schmale Goldringe zierten ihre rechte Hand. Am linken Handgelenk glänzte ein dünnes Goldkettchen. Nude-farbene Pumps rundeten ihr schlichtes, aber elegantes Outfit ab.

Meghan spielt mit den Kameras

Dass die Kameras sie permanent im Fokus hatten, dessen war sich Markle offensichtlich bewusst. Immer wieder lächelte sie charmant in die Linsen der Fotografen. Nach etwa zwei Stunden machte Meghan einen unauffälligen Abgang und wurde von einem von Harrys Sicherheitsmännern nach draußen begleitet. 

Die Invictus Games, die 2014 von Prinz Harry ins Leben gerufen wurden, sind eine paralympische Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten. An den Wettkämpfen nehmen dieses Jahr 550 Athleten aus 17 Nationen teil. Neben Kanada, USA, Großbritannien und Australien sind darunter auch Länder wie Deutschland, Frankreich, Italien, Ukraine, Irak, Afghanistan und Neuseeland. Die Spiele dauern nun eine Woche an und werden dann mit einem Konzert von Bruce Springsteen, 68, und Bryan Adams , 57, enden.

Unsere Videoempfehlung zu diesem Thema:

Meghan Markle, Prinz Harry
SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken