Prinz Harry: Das Beste kommt noch

Prinz Harry ist 30! Das neue Lebensjahrzehnt soll ihm die richtige Frau bringen. Derzeit gibt es zwei Anwärterinnen ...

Besser hätte er seinen Geburtstag gar nicht vorfeiern können. Sein größtes Geschenk machte sich Prinz Harry kurz vor seinem Ehrentag selbst: mit den von ihm mitinitiierten Invictus Games in London, einem viertägigen Wettkampf für verwundete Soldaten. Und wie immer wenn Harry mit von der Partie ist, heißt das für alle Beteiligten: Fun, fun, fun. "Er kann einfach gut mit Menschen. Er ist auch hier im Palast sehr locker", beschreibt ein Vertrauter aus dem Inner Circle seine Qualitäten gegenüber "Gala".

Harrys Art kommt an: Wie "Gala" selbst schon erleben durfte, hat der Prinz das seltene Talent, Menschen in Nullkommanichts für sich einzunehmen. So geschehen auch beim großen Rollstuhl-Rugby-Match im Rahmen der Spiele, als er laut lachend mitten im Getümmel herumkurvte, seine Konkurrenten spaßeshalber schubste - und zum Schluss alle Spieler umarmte. Zur großen Abschlussparty mobilisierte der Prinz zudem etliche Freunde und Familienmitglieder wie Kates Schwester Pippa, die den Erfolg der Spiele und den Star der Familie begeistert beklatschten.

Herzogin Catherine

Sie gibt Vollgas, außer in einer Disziplin

Herzogin Catherine
Herzogin Catherine geht in die Vollen, für ihren Boxschlag bekommt sie ordentlich Applaus.
©Gala

"Invictus Games" in London

Prinz Harrys Herzensprojekt

Auch William ist gekommen, um sich die Spiele mit seinem Bruder Harry anzuschauen.
Was da wohl auf dem Handy zu sehen ist? William, Charles und Harry amüsieren sich jedenfalls prächtig.
Prinz Harry begrüßt Teilnehmer der dänischen Mannschaft.
Was es da wohl zum Lachen gibt? Prinz Charles und sein Sohn amüsieren sich.

4

Der heimliche Star der "Firma" ist der zugleich unangepassteste Windsor. Wo sein Bruder William mit bravem Schwiegermuttercharme überzeugt, punktet Harry mit sich selbst. Unvergessen, wie er seine wegen nächtlicher Saufgelage nachhaltig vergrätzte Oma versöhnte, indem er bei der Karibikreise anlässlich ihres Thronjubiläums zig neue Fans für sie und die Krone sammelte.

Zum runden Geburtstag wollte er ursprünglich vor allem eines sein: verheiratet. Sein Bruder William sei in der Hinsicht das große Vorbild, sagte Harry bereits mehrfach. Und dass er sich ebenfalls eine Frau vom Kaliber einer Kate an seiner Seite wünsche. Die könnte er nun gefunden haben: Seine neue Flamme Camilla Thurlow trägt nicht nur den gleichen Namen wie Harrys mittlerweile geliebte Stiefmutter, sie ähnelt seiner Schwägerin Kate geradezu verblüffend. Außerdem engagiert sie sich wie Harrys Mutter Diana in der Landminen-Charity Halo Trust. Und doch ist sie nicht die einzige vielversprechende Kandidatin: Pünktlich zu seinem großen Tag tauchte Ex-Freundin Cressida auf. Wie "Gala" erfuhr, besuchte sie den Prinzen auch nach der Trennung öfter in Kensington Palace. Jetzt nahm sie an der Abschlussparty der Invictus Games teil, applaudierte ihm von der Tribüne aus.

Für welche Frau auch immer er sich entscheidet, sicher ist: Langweilig wird’s mit Harry nie. Schon gar nicht jetzt, im besten Alter von 30 Jahren.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals