VG-Wort Pixel

Prinz Harry Darum spielt er immer an seinem Ehering

Prinz Harry
© Getty Images
Solo-Termine waren für Prinz Harry über viele Jahre die Regel. Seit seiner Hochzeit mit Herzogin Meghan scheint der Royal daran aber keine Freude mehr zu haben

Prinz Harry, 34, war jahrelang allein im Dienste der Krone unterwegs. Während sein Bruder Prinz William, 36, schon 2011 Herzogin Catherine, 36, heiratete, dauerte es noch sieben weitere Jahre, bis auch der jüngere Sohn von Prinz Charles und Lady Diana den Bund der Ehe einging und die ehemalige Schauspielerin Meghan Markle, 37, heiratete. Termine absolvierte er bis dahin entweder im Alleingang oder gemeinsam mit seinem Bruder und dessen Frau. 

Prinz Harry fühlt sich ohne Herzogin Meghan allein

Doch seit er Meghan an seiner Seite hat, scheint die Sehnsucht enorm, wenn der 34-Jährige mal einen Termin ohne seine Liebste absolvieren muss. Eine Geste des Royals verrät: Ohne seine Frau fühlt er sich allein. Bei Solo-Terminen spielt der Prinz häufig gedankenverloren an seinem Ehering. Ein Hinweis darauf, dass er Meghan sehr vermisst, bestätigt Körperspracheexpertin Judi James im Gespräch mit der britischen Zeitung "Daily Express". 

Immer wieder berührt der 34-Jährige das Schmuckstück und dreht es am Finger hin und her. "In Harrys Fall sieht das wie ein beruhigendes Ritual aus, das er ausführt, wenn er sich entweder unter Druck oder einsam fühlt", erklärt James. Mit der Bewegung könne er einerseits eine Barriere mit seinen Armen schaffen, andererseits zeige er damit, dass die Unterstützung seiner Frau vermisst. 

Das spräche für eine Krise

"Die Geste würde eine andere Bedeutung bekommen, wenn der Ring am Finger hoch und runter geschoben würde oder sogar an und ausgezogen würde", fügt die Körperspracheexpertin hinzu. Eine solche Bewegung spreche für eine Krise oder mögliche Scheidung eines Paares. Doch die ist im Falle des Herzogspaares nicht zu befürchten. 

Prinz Harry
jkr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken