VG-Wort Pixel

Prinz Harry Darum verachtet er den Begriff "Megxit"

Prinz Harry ist wütend über die Verbreitung des Begriffes "Megxit".
Mehr
Herzogin Meghan zieht aktuell erneut in die Schlacht gegen die britischen Medien und auch Prinz Harry startet einen Frontalangriff gegen die Presse. Warum ihn der Begriff "Megxit" zur Weißglut treibt, erklärte er bei einer Online-Diskussion des New Yorker Magazins "Wired".

Die Medien haben Prinz Harry, 37, und seiner Frau nicht selten in den vergangenen drei Jahren seit ihrer Hochzeit übel mitgespielt. Während Herzogin Meghan, 40, am 9. November 2021 in einem Berufungsverfahren erneut gegen die britische Zeitungsgruppe Associated Newspapers ins Feld zog, sprach ihr Mann beim virtuellen Gipfel des Magazins "Wired" unter anderem über seine persönlichen Erfahrungen mit der Presse.

Prinz Harry wird wütend

Besonders emotionsgeladen schien der Royal, als er beispielhaft die Begrifflichkeit „Megxit“ zur Sprache brachte. Das Wort verbreitete sich nach der Ankündigung der Sussexes, sich aus allen royalen Pflichten zurückziehen zu wollen, wie ein Lauffeuer in den Medien und den sozialen Netzwerken. Der Begriff setzt sich aus "Meg" für "Meghan" und "Exit" für "Ausgang" zusammen. Ein Hämewort, das vor allem Meghan treffen soll – und Harry unendlich wütend macht, wie im Video zu sehen ist.

Verwendete Quelle: twitter.com/wired

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken