Prinz Harry: Rührender Brief an die Organisation, die schon Diana unterstützte

In Zeiten der Coronakrise wendet sich Prinz Harry mit dankenden Worten an die Wohltätigkeitsorganisation, die auch durch seine Mutter Prinzessin Diana unterstützt wurde. 

Rührende Worte von Prinz Harry, 35, an die Wohltätigkeitsorganisation "The Halo Trust", die auch schon seine Mutter Prinzessin Diana, † 36, unterstützt hat. In einem Brief hat sich der britische Royal an die Mitarbeiter der Organisation gewandt und ihnen für ihre Arbeit während der Corona-Pandemie gedankt. 

Prinz Harry: Sein Dank an die Wohltätigkeitsorganisation 

"The Halo Trust" entfernt Landminen in Ländern wie Afghanistan und Somalia. Im Kampf gegen das Coronavirus unterstützt die Organisation unter anderem Myanmar, Zimbabwe und Syrien auch mit medizinischer Versorgung und Desinfektionsmitteln. Und für diesen Einsatz dankte Prinz Harry nun allen Mitarbeitern in einem Brief, den die Organisation am Dienstag (26. Mai) veröffentlichte. Darin schreibt der Sohn von Prinzessin Diana: "Als die Länder ihre Grenzen geschlossen haben, Sperrungen in Kraft traten und internationale Reisen schwieriger wurden, hätten viele vielleicht beschlossen, den Betrieb einzustellen. Stattdessen war "HALO" in allen 25 Ländern aktiv."

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Die schönsten Momente ihrer Afrika-Reise

Prinz Harry: Tag 10 Im Rahmen ihrer offiziellen Südafrika-Reise besuchen Prinz Harry und Herzogin Meghan gemeinsam den Tembisa Township in der Nähe von Johannesburg.
Prinz Harry: Das royale Paar ist nach Harrys Ausflügen nach Malawi und Angola endlich wieder vereint und sichtlich happy darüber.
Prinz Harry: Harry und Meghan lernen im Tembisa Township über "Youth Employment Services", ein Programm das sich der Jugendarbeitslosigkeit in Südafrika annimmt.
Prinz Harry: Herzogin Meghan unterhält sich mit einem Teilnehmer des "YES"-Programms, das in den nächsten drei Jahren eine Millionen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für junge Südafrikaner unterstützen möchte.

70

Den 8.500 Mitarbeitern sprach Harry seinen besonderen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz aus: "In Zeiten wie diesen sticht die Arbeit und die Bemühungen von Menschen wie ihnen, die bereit sind, alles zu tun, um anderen zu helfen, ihnen zu dienen und zu beschützen, hervor. In manchmal gefährlichen Situationen ist ihr Engagement für die Gemeinden und Menschen, die ihre Hilfe benötigen, bemerkenswert. Ich bin sehr stolz darauf, solch eine außergewöhnliche Organisation unterstützen zu können". 

Auf den Spuren von Prinzessin Diana

Erst im September letzten Jahres hatte Prinz Harry, zusammen mit Herzogin Meghan, 38, im Zuge ihrer Afrika-Reise den Einsatzort von "The Halo Trust" in Angola besucht. Dort guckte er sich den Ort an, der auf dem Minenfeld gebaut wurde, das seine Mutter Diana 1997 überquert hatte. "Es ist ziemlich emotional, die Schritte meiner Mutter entlang dieser Straße vor 22 Jahren nachzuverfolgen", sagt der Bruder von Prinz William, 37, damals. Das war bereits Harrys dritter Besuch eines von "The Halo Trust" unterstützen Gebiets. 

Verwendete Quellen: halotrust.org

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals