VG-Wort Pixel

Prinz Harry Doch nicht von Charles? Er soll aus dem Internet vom Tod der Queen erfahren haben

Zwischen Prinz Harry und seiner Familie herrschen nach wie vor Spannungen.
Zwischen Prinz Harry und seiner Familie herrschen nach wie vor Spannungen.
© imago images/PA Images
Insider behaupten, dass Prinz Harry nicht wie bisher berichtet telefonisch von seinem Vater über den Tod von Queen Elizabeth informiert worden sei, sondern aus dem Internet von der traurigen Nachricht erfahren habe. War ein Streit mit Charles Schuld daran?

Hat Prinz Harry , 38, tatsächlich vom Tod seiner Großmutter Queen Elizabeth, †96, aus dem Internet erfahren? Das hat nun ein hochrangiger Insider aus dem Buckingham Palast gegenüber "Page Six" behauptet. Mehreren Medienberichten zufolge soll es am Morgen des Todestags der Monarchin am 8. September zu einem größeren Streit zwischen Harry und seinem Vater König Charles, 73, gekommen sein.

Prinz Harry soll Flieger wegen Streit um Meghan verpasst haben

Der Grund ist bereits durch die britische Presse gegangen: Harry hat demnach seine Frau Herzogin Meghan, 41, mit nach Schloss Balmoral nehmen wollen, um sich dort von der Queen zu verabschieden. Bei einem Telefonat soll Charles ihm jenen Wunsch jedoch verweigert haben. Anschließend soll Harry allein in einen Privatflieger gestiegen sein, statt gemeinsam mit seiner Familie nach Balmoral zu fliegen. Offenbar hatte er wegen des Streits den vorherigen Flug verpasst und kam deshalb später als die anderen Royals an, heißt es.

Kein Anruf an Prinz Harry?

Entgegen der Berichterstattung des "Telegraph", dass Charles seinen Jüngsten sowohl über die Verschlechterung des Gesundheitszustandes der Königin als auch später – kurz vor der offiziellen Mitteilung –  über ihren Tod telefonisch informiert haben soll, behauptet der Insider von "Page Six" etwas anderes.

Angeblich soll Charles seinen Zweitgeborenen anschließend nicht über den Tod der Queen informiert haben. Stattdessen erfuhr er davon angeblich aus dem Internet. Als der Queen-Enkel auf Schloss Balmoral eintraf, war die Königin bereits verstorben. 

Allerdings sollen es auch Prinz William, 40, Prinz Andrew, 62, Prinz Edward, 58, und dessen Frau Sophie von Wessex, 57, nicht rechtzeitig geschafft haben. In ihren letzten Stunden waren demnach nur Prinzessin Anne, 72, und Charles bei der Queen.

Harry und Meghan sollen kurz nach dem Staatsbegräbnis der Königin am 19. September zurück in die USA gereist sein, ohne Frieden mit den Royals geschlossen zu haben.

Verwendete Quellen: pagesix.com, telegraph.co.uk

ama SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken