VG-Wort Pixel

Prinz Harry Auf Tuchfühlung mit den Aussies

Prinz Harry bei seiner Ankunft in Canberra
Prinz Harry bei seiner Ankunft in Canberra
© Reuters
Letzter Einsatz für "Captain Wales": Prinz Harry ist nach Australien gereist, wo er zum Abschluss seiner Armee-Laufband ein vierwöchtiges Training absolvieren soll. Der Empfang für den Queen-Enkel fiel stürmisch aus

Zehn lange Jahre stand Prinz Harry, alias "Captain Wales", in Diensten des britischen Militärs. Nun hat seine vorerst letzte Dienstreise begonnen: Am Montagmorgen Ortszeit landete der Queen-Enkel in der australischen Hauptstadt Canberra und zeigte sich trotz staatstragender Aufgabe und schicker weißer Tropen-Uniform zu Scherzen aufgelegt.

Eigentlich war Harry gekommen, um das nationale Kriegerdenkmal Australiens, das "Australian War Memorial", zu besichtigen, wie die britische "Daily Mail" schreibt. Seine Schweigeminute dort habe der Prinz zwar auch absolviert - deutlich stärker in Erinnerung blieben den Berichterstattern aber offenbar die Szenen, in denen der 30-Jährige auf Tuchfühlung mit den australischen Royal-Fans ging, die hinter den Absperrgittern warteten. Zahlreiche von ihnen hatten im Regen ausgeharrt, um Harry aus der Nähe zu sehen.

Stürmischer Empfang

Großer Empfang für den Prinzen am "War Memorial". Und Prinz Harry weiß, was er seinen vielen Fans schuldig ist und zeigt sich gut gelaunt, schneidet Grimassen und posiert für Fotos.
Großer Empfang für den Prinzen am "War Memorial". Und Prinz Harry weiß, was er seinen vielen Fans schuldig ist und zeigt sich gut gelaunt, schneidet Grimassen und posiert für Fotos.
© Reuters

Das wusste der Prinz zu schätzen: So ließ er sich von einem weiblichen Fan einen Schmatzer auf die Wange drücken, gab einem besonders jungen Beobachter "High Five", zog Grimassen für Babys im Publikum und bewunderte das Plakat des zwölfjährigen Ethan. "Red Heads rule" (etwa: "Rothaarige regieren") war darauf zu lesen, in Anspielung auf die Haarfarbe des Prinzen ... Und Ethan wurde belohnt: Wie er "Express.co.uk" stolz erzählte, konnte er seinem Idol sogar die Hand schütteln. "Er sagte, es sei großartig, dass ich das Plakat gemacht habe und es sei toll, ein Rothaariger zu sein," so der junge Fan.

Ende der Armee-Laufbahn

Prinz Charles' Zweitgeborener wird ein vierwöchiges Training bei der "Australian Defence Force" absolvieren, ehe er sein aktive Armee-Laufbahn beendet. "Captain Wales" Einsätze führten ihn in den Irak und nach Afghanistan, wo er - unter strengster Geheimhaltung - als Co-Pilot eine Kampfhubschraubers eingesetzt war.

SpotOnNews

Mehr zum Thema