Prinz Harry: Ankunft am Südpol

Nach einem hunderte Kilometer langen Marsch hat er den südlichsten Punkt der Erde erreicht: Prinz Harry ist mit seinem Expeditionsteam aus versehrten Kriegsveteranen am Südpol angekommen

Als sie die silberne Kugel, die den südlichsten Punkt der Erde markiert, berührten, soll es sogar Tränen gegeben haben: Nach drei Wochen im ewigen Eis, zwei davon auf Wanderschaft, ist Prinz Harry mit einem Expeditionsteam aus Kriegsversehrten am Südpol angekommen.

"Wir sind hier, wir haben's geschafft. Es ist Freitag, der 13.", sagte ein sichtlich erschöpfter Prinz nach dem Erreichen des Südpols, 12.48 Uhr westeuropäischer Zeit, in einem Interview, das auf Youtube zu sehen ist. "Jeder ist glücklich, wir haben alle die Kugel angefasst, Fotos gemacht, uns umarmt und es sind Tränen geflossen."

Der 29-Jährige unternahm die Expedition als Schirmherr für die Wohltätigkeitsorganisation "Walking With The Wounded", die sich für verwundete Soldaten einsetzt. Eigentlich war die 335 Kilometer lange Wanderung als Wettrennen zwischen drei Teams aus dem Vereinten Königreich, den USA sowie Kanada und Australien gedacht. Durch bittere Kälte von bis zu minus 50 Grad Celsius und das anspruchsvolle Terrain waren die Organisatoren laut '"dailymail.co.uk" am vergangenen Wochenende jedoch gezwungen, vom Wettkampfcharakter des Abenteuers abzusehen. Mit vereinten Kräften ging es daraufhin für die drei Teams zum Ziel. Und so ist im Video zu sehen, wie alle gemeinsam am Südpol ankommen.

Prinz Harry

Der Party-Prinz

Herzogin Meghan hat in dieser Woche ihren großen Auftritt, als sie ihr erstes Solo-Projekt als neues Mitglied der königlichen Familie startet. Es ist ein Kochbuch, das mit Frauen aus dem Grenfell Tower erstellt wird. Die Herzogin von Sussex hat bei diesem Projekt die volle Unterstützung von ihrem Ehemann Prinz Harry. Als der frühere Suits-Star von ihrem Projekt spricht, ist Harrys Gesicht so glücklich und so erfreut, dass es uns an eine gewisse Situation eines anderen jungen Royals erinnert. Erkennen Sie welche bekannte Pose wir meinen ? 
Ja, wir meinen Prinz Georges süße Pose in dem Hubschrauber während seines Besuches in Deutschland im Juli 2017. Prinz Harry hält die Hände genauso wie der kleine Royal. Auch das verschmitzte Lächeln des royalen Nachkommen ist dem von Prinz Harry sehr ähnlich. 
Prinz Harry ist im Plausch mit den Teilnehmern der Invictus Games ganz in seinem Element, schließlich ist der Wettkampf für Kriegsversehrte sein großes Herzensprojekt. Vom anderen großen Herzensprojekt Meghan Markle ist in Toronto aber bisher noch keine Spur zu sehen.
Ob wir Meghan Markle und Prinz Harry zusammen in Toronto noch zu Gesicht bekommen, wissen wir nicht, aber...

75

"Die zwölf verwundeten Soldaten haben es geschafft. Sie hätten es nicht schaffen können ohne die Hilfe von allen", sagte Prinz Harry im Interview weiter. Im Video ist auch der Vollbart des Vierten in der britischen Thronfolge zu erkennen, mit dem er von der Wanderung zurückkehrte.

Laut "Daily Mail" verriet er außerdem, was das Expeditionsteam nach der Ankunft vorhatte: "Ich denke, wir werden heute Abend ein paar Whiskys trinken und dann freut sich jeder auf zu Hause. Mission erfolgreich!"

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals