VG-Wort Pixel

Prinz Harry Alle Hände voll zu tun


Gar nicht so leicht: Beim einhändigen Windelnwechsel stellt sich der zukünftige Onkel Prinz Harry noch etwas ungeschickt an, wie er bei einem Charity-Besuch jetzt zeigte

Windeln wechseln mit nur einer Hand und einem Gewicht in der anderen? Das stellt sogar Prinz Harry vor eine Herausforderung. Der Dritte in der britischen Thronfolge zeigte sich am Donnerstag (25. April) bei einem Besuch im englischen Nottingham wenig geschickt. Die Mitarbeiter einer Hilfsorganisation für Menschen mit Gehirnverletzungen hatten dem 28-Jährigen eine Babypuppe samt Windeln in die Hände gedrückt und ihm die Aufgabe zugeteilt.

"Alle Mütter werden danach denken: 'Lasst ihn bloß nicht in die Nähe meiner Kinder'", lachte Harry laut "dailymail.co.uk" , als er zunächst Schwierigkeiten hatte, die Puppe - übrigens ein Mädchen - zu wickeln. "Genau das wird mein Bruder jedenfalls sagen", scherzte er weiter. Doch dann gelang es dem zukünftigen Onkel doch noch, die Babyattrappe fertig anzukleiden. Bis im Juli seine Schwägerin Herzogin Catherine ihr erstes Kind zur Welt bringt, muss Prinz Harry sich wohl noch etwas vorbereiten auf seine neue Rolle.

Der Prinz gilt jedoch schon lange als kinderlieb und bewies auch im Laufe des Tages wieder, dass er ein Händchen mit den Kleinen hat: Erst scherzte er mit einer Gruppe Schulkinder, die ihm einen lautstarken Empfang bereiteten, dann trat er mit einem elfjährigen Jungen in den Boxring und trainierte einige Schläge mit ihm.

Harry war nach Nottingham gekommen, um eine Schirmherrschaft seiner Mutter, der verstorbenen Prinzessin Diana, zu übernehmen. Er konzentriert sich momentan stark auf seine Charity-Projekte, nachdem er im Januar seinen Einsatz als Hubschrauberpilot bei den britischen Soldaten in Afghanistan abgeschlossen hat. Gerade hat das Königshaus Medienberichte dementiert, wonach Harry bald für einige Zeit der australischen Armee dienen sollte.

sst

Gestatten, Prinz George


Mehr zum Thema