Prinz Harry + Prinz William: Warum es den Brüdern guttut, eigene Wege zu gehen

Prinz Harry und Prinz William gehen unterschiedliche Wege. GALA erklärt, warum es dazu kommen musste und warum es ihnen guttut.

Denkt man an Prinz William, 37, und Prinz Harry, 35, hat man immer wieder diese Szene vor Augen: Wie beide Prinzen 1997, der eine 12, der andere 15, mit gesenktem Kopf hinter dem Sarg ihrer Mutter Diana laufen. Schon damals machte es der Jüngere der beiden anders als der Ältere. Harry legte einen Brief auf den Sarg, an "Mummy". Er konnte und wollte seine Gefühle nicht unter Verschluss halten, wie es in der königlichen Familie stets üblich war. Daran hat sich für ihn bis heute nichts geändert. Am Montag zeigte die ARD eine TV­-Dokumentation, in der Harry und seine Frau Meghan er­klären, wie unwohl sie sich mit ihren Rollen im britischen Königshaus fühlen. Ein berührender Auftritt - und ein No­ Go unter Royals. "Never complain, never explain" (niemals beschweren, niemals etwas erklären)ist dort die Devise.

Prinz William und Prinz Harry, im Hintergrund Mutter Diana

Prinz William + Prinz Harry könnten nicht unterschiedlicher sein

Harry jedoch macht da nicht mit. Er lebt vor, wofür er sich auch in der "Heads Together" ­Kampagne für psychische Gesundheit einsetzt: Dinge ansprechen und Probleme benennen. Dass Harry immer mal wieder da­rüber nachdenkt, seine königlichen Pflichten hinzuschmeißen, hat er zu­letzt 2017 öffentlich geschildert. Er gilt als temperamentvoller Hitzkopf, der gern aus dem Bauch heraus handelt, William als sein kühler, introvertierter und überlegter Gegenpart. Eigentlich passen die unterschiedlichen Wesen der Brüder perfekt zu den verschiedenen Aufgaben, die sie zu erfüllen haben: William wird einmal König sein. Ihm steht nicht zu, öffentlich mit seiner Rolle zu hadern. Harry hingegen als Nummer sechs der Thronfolge darf seinen Weg auch hinterfragen. Die Engländer nennen das: William ist der Erbe, "the heir", Harry lediglich "the spare", sein Ersatz. Das bietet ihm zwar mehr Freiheiten als dem großen Bruder, doch wird er auch immer an dessen Vorbild gemessen. "Wir haben gute und schlechte Tage. Zurzeit sind wir auf unterschiedlichen Pfaden unterwegs", beschrieb Harry in der TV-Doku sein Verhältnis zu William.

Aus dem Duo wird ein Trio

Sich zu sich selbst zu bekennen ist ein notwendiger Schritt für ihn. Denn der frühe Verlust der Mutter schweißte die Brüder enger zusammen, als es bei Geschwistern üblich ist. So eng, dass Harry 2009, als beide bei der Royal Air Force ihre Pilotenausbildung absolvierten und zusammen wohnten, im Scherz zugab: "Ich sage mir immer wieder, dass wir keine Liebenden, sondern Brüder sind." Doch auch, als William vor acht Jahren seine Studentenliebe Kate heiratete, funktionierten sie gut weiter, nun als Dreier-Gespann. In dem impulsiven Freigeist Harry fand das besonnene Paar seine ideale Ergänzung. Gemeinsam katapultierte das Trio die Beliebtheitswerte des Königshauses in neue Höhen.

Prinz Harry + Herzogin Meghan gehen ihren eigenen Weg

Doch dann heiratete Harry voriges Jahr seine große Liebe Meghan, und die Konstellation änderte sich schlagartig. Denn die beiden suchen für sich einen eigenen Weg. Während das künftige Königspaar sich dem Volk bereitwillig zeigt und ihm gibt, wonach es sich sehnt - dazu zählen vor allem auch süße Fotos von den drei Kindern und private Einblicke ins Familienleben hinter den Palastmauern - , zogen sich Harry und Meghan mit Baby Archie ins abgelegene Windsor und betonen stets, dass sie so privat wie möglich bleiben möchten. Auch wenn sie sich mit vielen Schirmherrschaften rund um den Globus für den guten Zweck einsetzen und dafür die Öffentlichkeit brauchen.

Prinz Harry + Prinz William

Die schönsten Fotos der beiden Royals als Kinder

15. September 2019  Happy Birthday, Prinz Harry! Dianas Zweitgeborener feiert heute seinen 35. Geburtstag. Aus dem kleinen Prinzen, hier im Sommerurlaub 1987 auf Mallorca, ist mittlerweile selbst ein Vater geworden. Schauen Sie mit uns zurück auf die schönsten Kinderbilder von ihm und seinem großen Bruder Prinz William.
Schauen Sie mit uns zurück auf die schönsten Kinderbilder von Harry und seinem großen Bruder Prinz William.
Prinzessin Diana und Prinz Charles mit Prinz William im Arm
Prinz William, Prinzessin Diana

35

Beide Brüder haben in ihren Frauen einen Menschen gefunden, der sie selbst widerspiegelt: William die fleißige, disziplinierte Kate, die jede Pflicht zur Kür macht; Harry die moderne, idealistische, emotionale Meghan. Dass die Wege zweier so unterschiedlicher Paare nicht gleich verlaufen, liegt auf der Hand. Und so war es wohl notwendig, dass Harry und Meghan dieses Jahr aus der "Royal Foundation" ausstiegen, um sich mit ihren eigenen Projekten besser vom künftigen Königspaar emanzipieren zu können.

"Er wird immer mein Bruder sein. Ich liebe ihn innigst"

Verbunden bleiben sie trotzdem. Denn um zu schätzen, was man an seinen Verwandten hat, muss man sie ja nicht täglich sehen. Auch das gab Harry in der TV-Doku zu verstehen: "Er wird immer mein Bruder sein, ich liebe ihn innigst." Und William? Auch er sei keinesfalls wütend auf Harry, sondern sorge sich um den kleinen Bruder und dessen Frau, heißt es. Auch Vater Charles wolle, dass man mehr auf Harry und seine Frau achtgebe. Öffentlich beistehen können die Thronfolger Nr. 1 und 2 ihm nicht, das verbietet das Protokoll. Aber sie können dennoch im Privaten Nähe teilen, sich austauschen, Spaß haben. Denn sie sind nicht nur Teil der "Firma", sondern der Familie Windsor. Und da hält man zusammen - so verschieden man auch sein mag.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals