Prinz Harry + Meghan Markle: Wer bezahlt für ihre Hochzeit?

Günstig wird es nicht, wenn sich Prinz Harry und Braut Meghan Markle im Mai das Jawort geben, das steht fest. Wer aber zahlt für die royale Megahochzeit, den Pomp und die Pracht rund um Schloss Windsor? Meghans geschiedene Eltern?

Traditionell zahlen die Brauteltern für die Hochzeit, ob dies aber bei Meghan Markle und Prinz Harry ähnlich laufen wird, dazu gibt es bislang keine offizielle Verlautbarung. Als sich Prinz William und Catherine Middleton das Jawort gaben, sollen die Eltern der künftigen Herzogin von Cambridge zumindest teilweise für die Kosten aufgekommen sein. Als Besitzer eines erfolgreichen Unternehmens für Partyzubehör, konnten sie sich das leisten, obwohl die genaue Höhe der Zahlungen nie bekannt wurde.

Meghan Markles Eltern sind anders

Anders sieht es bei Meghan Markles Eltern aus. Doria Radlan ist Yoga-Lehrerin und Sozialarbeiterin, der (geschiedene) Ehemann arbeitete früher als Beleuchter beim Fernsehen. Der finanzielle Hintergrund, eine royale Hochzeit auch nur teilweise zu bezahlen, scheint hier nicht gegeben. Selbst wenn die Hochzeit von Meghan und Harry in der St.-Georges-Kapelle von Windsor um einiges kleiner ausfallen dürfte als die von Prinz William und Catherine Middleton 2011.

Herzogin Meghan

Mit dieser Reaktion hat sie nicht gerechnet

Herzogin Meghan, Maggie Emanuel
Die kleine Maggie Emanuel bringt sich in Position, um Herzogin Meghan einen kleinen Rosenstrauß zu überreichen. Doch dann überlegt es sich die süße Rosenkavalierin plötzlich anders.
©Gala

Das sagen die Experten zur Kostenfrage

"Express.co.uk“ zitiert einen royalen Kommentator, der auf den unterschiedlichen Hintergrund der Bräute Meghan und Catherine hinweist und anführt, die Familie von Prinz Harrys Verlobter werde wohl "aufgrund ihrer Umstände“ nicht gefragt werden, sich finanziell zu beteiligen.

Zara + Mike Tindall

Wo bleibt die Hochzeitseinladung, Harry?

Zara und Mike Tindall


Die Hauptkosten der Hochzeit werde die königliche Familie übernehmen, das wurde bereits kurz nach der Verlobung im vergangenen November von Palast bestätigt. Dazu zählen der Gottesdienst, die Musik, die Blumen sowie der Hochzeitsempfang.

Das müssen die Steuerzahler bei Harry und Meghan aufbringen

Man geht laut der britischen Zeitung davon aus, dass die Kosten für die Sicherheit am Steuerzahler hängenbleiben werden, genau wie bei der Hochzeit von William und Kate. Um die königliche Familie und die Gäste des Hochzeitspaares angemessen abzusichern, werden geschätzt 5 000 Polizisten zum Einsatz kommen, ähnlich wie 2011. Die Kosten hierfür wurden damals auf bis zu 22 Millionen Euro geschätzt. Bei Meghan und Harry sollen noch Militärkräfte hinzukommen, als Zeichen der Verbundenheit zum Prinzen, der ebenfalls lange den Streitkräften angehörte. Damit könnten die Kosten weiter steigen.

Hochzeit Prinz Harry + Meghan Markle

Die hochkarätige Gästeliste

Nachdem Prinz Charles Meghan zum Altar geleitet hat, nimmt er in der Kirche neben Herzogin Camilla Platz. 
Prinz Philip und Queen Elizabeth treffen als letzte Gäste in die Kirche ein. 
Prinzessin Charlotte und Herzogin Catherine winken bei ihrer Ankunft den wartenden Fans und der Presse. 
Prinz George ist der Trubel um Meghan und Harry zu viel: Er versteckt sich, während Prinzessin Charlotte das Bad in der Menge genießt

29


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals