Prinz Harry + Meghan Markle: Wahrsagerin sagt Scheidung im Jahr 2023 voraus

Schlechte Nachrichten für das britische Königshaus: Prinz Harry und seiner Verlobten Meghan Markle soll eine düstere Zukunft bevorstehen 

Die Ehe von Prinz Harry, 33, und Schauspielerin Meghan Markle, 36, ist noch nicht einmal geschlossen, da wird ihr schon das Ende prophezeit: Eine Wahrsagerin will bei einem Blick in ihre Kristallkugel Düsteres gesehen haben. 

Die Ehe von Meghan Markle und Prinz Harry soll angeblich scheitern

Die Australierin Kerrie Erwin sagte dem Liebespaar am Sonntag in der britischen TV-Sendung "Sunrise" eine dunkle Zukunft voraus: Ihre Ehe werde nur fünf Jahre halten. "Ich wünsche ihnen alles Gute“, so Kerrie Erwin, "aber es sieht nicht gut aus." Heißt wohl so viel wie: Der Countdown läuft! Am 19. Mai 2018 geben sich der 33-Jährige und seine um drei Jahre ältere Braut ihr Jawort in der St.-George's-Kapelle auf Schloss Windsor. Wenn es nach Kerrie Erwin geht, ist 2023 schon alles wieder aus. 

Böses Omen?

Streit gibt es schon im Vorfeld der royalen Märchenhochzeit, denn einigen ist das Datum der Vermählung ein Dorn im Auge: Am selben Tag findet das Finale des englischen Fußballverbandes, der sogenannte "FA Cup", statt. Der Präsident des Verbandes ist Prinz William, 35. In seiner Funktion sitzt der Familienvater eigentlich traditionell im Publikum. Doch wegen der Überschneidung mit der Hochzeit seines Bruders werden die Kicker-Fans in diesem Jahr auf ihn verzichten müssen. Ein Umstand, der in den britischen Medien für viel Wirbel gesorgt hat. 

Keine Zukunft trotz Meghans Schwangerschaft

Obwohl die Wahrsagerin Meghan Markle eine Schwangerschaft für dieses Jahr prophezeit (es soll ein Mädchen werden) glaubt sie trotzdem nicht, dass die Ehe des Traumpaares länger als fünf Jahre dauern wird. Bei der Auskunft über die Gründe für eine Trennung hält sich Erwin eher bedeckt: Schuld seien viele persönliche Angelegenheiten, die Harry und Meghan, bedingt durch ihre starken Charaktere, im Weg stehen würden. 

William und Kate im Babyglück

Bessere Nachrichten hat die Wahrsagerin für Harrys Bruder William und seine Ehefrau Herzogin Catherine, 35: Ihr drittes Kind, das im April zur Welt kommen soll, wird Erwins Meinung nach ein Mädchen. Für die Ehe der Cambridges sieht sie eine glückliche Zukunft voraus: "Sie sind ein sehr gutes Paar. Sie sind Seelenverwandte."

Meghan Markle

So wird sie auf das royale Leben vorbereitet

Meghan Markle
Ein Mitglied der Royal-Family zu werden, bedeutet gleichzeitig mit neuen Situationen konfrontiert zu werden. Meghan Markle hat deshalb bereits mit dem Training begonnen. Wie sie sich auf ihren neuen Lebensabschnitt vorbereitet, sehen Sie in diesem Video.
©Gala


Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

So bodenständig kann ein Royal aussehen! Bei ihrem ersten Auftritt nach dem "Megxit" im Downtown Eastside Women's Centre in Vancouver beweist Herzogin Meghan in Jeans und Strickpullover Bodenständigkeit.
Back to Business: Gehüllt in einen marineblauen Wollmantel von Massimo Dutti wird Herzogin Meghan in London gesichtet. Für den Besuch des National Theaters wählt sie einen schicken Business-Look, der an ihre vergangene "Suits"-Zeit erinnert. Zu einem blauen, weit aufgeknöpften Hemd, das sie in ihre schwarze Anzughose gesteckt hat, trägt die Herzogin elegante Pumps. Außerdem hat sie ihre langen Haare ganz ladylike zu einer Hochsteckfrisur zusammengebunden.
Prinz Harry und Herzogin Meghan sind zurück. In einem beigen Mantel und einer tollen Kombi aus braunem Satinrock von Massimo Dutti und braunem Rollkragenpullover zeigt sich eine strahlende Meghan bei ihrer Ankunft am Canada House in London. 
Dazu trägt sie ihr Haar offen. Selbst die Pumps sind farblich perfekt auf den Look abgestimmt - einzig die nackten Beine überraschen, herrschen in London doch noch winterliche Temperaturen. 

447


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals