Prinz Harry + Meghan Markle: Ihr Vater ist "extrem verletzt"

Meghan Markle gibt sich Mühe, sich in Prinz Harrys Familie zu integrieren. Doch er könnte mit einem Satz ihre Verwandten vergrault haben

Mit dieser Aussage hat Prinz Harry, 33, sich bei seiner zukünftigen Schwiegerfamilie alles andere als beliebt gemacht. Nach Meghan Markles, 36, Halbschwester Samantha Grant reagierte nun auch ihr Halbbruder Thomas Markle Jr. auf Harrys Kommentar, die Royals seien für seine Verlobte die Familie, "die sie nie hatte". Er könne diese Aussage nicht verstehen, wie er der "Daily Mail" sagte

Thomas Markle: Ihr Vater ist "extrem verletzt"

Er sei über das Interview mit dem Prinzen nicht verärgert gewesen und sagte "es war schockierend, denn Meghan hatte eine wirklich großartige Kindheit", wie er der Zeitung sagte. "Also diese 'Familie, die sie nie hatte'-Sache verstehe ich nicht wirklich", fuhr er fort. Auf die Frage, wie sein Vater darüber denken würde, sagte Markle: "Mein Dad wäre über diese Aussage auch verwirrt, denn er war der größte Rückhalt in unser aller Leben." Thomas Markle sei von den Worten des Prinzen "extrem verletzt" gewesen. 

"Die Familie, die sie nie hatte"

Jetzt legt sich Harry mit Meghans Schwester an

Meghan Markle + Prinz Harry

Samantha Grant wütete auf Twitter

Meghan Markles Halbschwester Samantha Grant hatte zuvor via Twitter Unmut über Prinz Harrys Behauptung geäußert und betont: "Sie hat eine große Familie. Das hatte sie immer. Unser Dad ist großartig und selbstopfernd. Wir haben sichergestellt, dass sie zwei Zuhause hatte."

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema