Prinz Harry + Meghan Markle : Hochzeitsplanungen sorgen für Ärger

In knapp fünf Monaten werden Prinz Harry und Meghan Markle vor den Traualtar treten. Das eigentlich freudige Ereignis sorgt jedoch schon jetzt für Streit in der Königsfamilie 

Bis Prinz Harry, 33, und Meghan Markle, 36, tatsächlich "Ja" sagen können, werden die beiden noch die ein oder andere Hürde überwinden müssen. Es sind ausgerechnet ihre Familienmitglieder, die ihnen die Vorfreude auf ihre Trauung im Mai nehmen könnten. 

Spannungen zwischen Prinz Harry und Prinz Charles

Die Einladungen sind noch nicht einmal verschickt, da soll sich Prinz Harry schon mit seinem Vater Prinz Charles laut der britischen Zeitung "Daily Mail" in die Haare bekommen haben. Der Grund: Der Thronfolger wollte seinen ehemaligen Kammerdiener Michael Fawcett als Planer für den Hochzeitsempfang engagieren. Einen Vorschlag, den Harry und Meghan dem Blatt zufolge entschieden abgelehnt haben. 

"Der Prinz von Wales glaubt, dass Michael ein wunderbarer Eventplaner sei. Aber der Vorschlag führte zu Spannungen", will ein Insider wissen. Denn Fawcett hat einen umstrittenen Ruf. So musste der ehemalige Berater von Prinz Charles bereits zwei Mal von seinem Posten zurücktreten. 

Michael Fawcett musste den Hof verlassen

1998 kündigte er, nachdem ihn mehrere Hofangestellte ihn des Mobbings beschuldigt hatten. Doch nur eine Woche später kehrte er mit einer Beförderung in der Tasche zurück. 2003 musste er erneut kündigen. Denn es kam heraus, dass er auf Anweisung seines Chefs hin Geschenke, die Charles gemacht wurden, verkauft hatte.

Trotz dieser Skandale hält der Thronfolger an seinem ehemaligen Kammerdiener fest und beschäftigt ihn noch immer. Eine Entscheidung, die Harry nicht nachvollziehen, aber auch nicht ändern kann. Bei seiner Hochzeit allerdings will sich der 33-Jährige mit einer solchen Personalie nicht belasten. 

Nicht nur zwischen Charles und Harry brodelt es, zwischen den Eltern des Brautpaares ist ein Kleinkrieg ausgebrochen:

Meghan Markle + Prinz Harry

Zwischen den Eltern herrscht ein Kleinkrieg

Meghan Markle + Prinz Harry: Zwischen den Eltern herrscht ein Kleinkrieg
Zwei Welten prallen aufeinander: Zwischen den Eltern von Meghan Markle und Prinz Harry herrschen seit einiger Zeit heftige Spannungen. Um was für Konflikte es sich genau handelt, erfahren Sie im Video!
©Gala


Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan zeigt sich mit einem XL-Hut beim "Remembrance Sunday"
Herzogin Meghan hingegen setzt auf einen dramatischeren Look, als ihre Schwägerin: Sie trägt eine schwarze Robe von Erdem im 50er-Jahre-Stil mit einem weit ausgestellten Rock. Außerdem setzt sie ihr Dekolleté mit einem tiefen Ausschnitt in Szene und betont dieses zusätzlich mit ihrer Mohnblumen-Brosche. Wildlederne Deneuve-Pumps von Aquazzura und rubinrote Herz-Hänger von Jessica McCormack runden Meghans Abend-Look ab.
Im Rahmen der Feierlichkeiten des Remembrance Days zeigt sich Herzogin Meghan stilsicher und wählt einen Look in Dunkelblau. Mit einem Kleidungsstück aus ihrem früheren Leben begeistert sie ihre Fans ganz besonders.
Bei ihrer Ankunft an der Westminster Abbey trägt sie einen feinen Teddy-Mantel von Sentaler für rund 1.600 Euro, den sie mithilfe eines schwarzen, schmalen Gürtels stylisch zusammenhält. Ein Kleidungsstück, das bereits seit 2015 zur Kollektion gehört und damit schon vor dem Beginn der Liebesgeschichte von Meghan und Harry. Ein schwarzes Kleid sowie schwarze Lederstiefel von Tamara Mellon ergänzen ihr Outfit perfekt und halten die Herzogin an diesem kühlen Herbsttag warm.

442


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals