VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Meghan Markle Gefühl oder Kalkül?

Prinz Harry
© Getty Images
Prinz Harry ist wieder vergeben, Meghan Markle ist die Glückliche. Doch meint es die Schauspielerin wirklich ernst, fragen sich viele? GALA hörte sich in Palastkreisen um

Zwei Streifenwagen parken neuerdings verdächtig oft in der Dupont Street der kanadischen Metropole Toronto. Die Polizisten bemühen sich, nicht aufzufallen. Passanten gehen auf und ab, um einen Blick auf das kleine Haus hinter der großen Tanne zu erhaschen, in dem US-Schauspielerin Meghan Markle wohnt. Die 35-Jährige spielt seit 2011 eine Anwaltsgehilfin in der Serie "Suits".

Treffen bei den Invictus Games

Doch es ist weniger die Rolle, die ihr plötzlich diese Aufmerksamkeit bringt, nicht nur vor der eigenen Haustür, sondern weltweit. Es ist ihr neuer Beziehungsstatus. Die brünette Schönheit ist die neue Liebe von Prinz Harry, 32, einem der begehrtesten Junggesellen der Welt. Im Mai sollen sie sich zum ersten Mal begegnet sein, bei den Invictus Games in Toronto. Zu diesem Zeitpunkt war Meghan, die sich 2013 nach zwei Jahren Ehe von dem Talent-Manager Trevor Engleson hatte scheiden lassen, mit dem kanadischen Koch Cory Vitiello liiert.

Prinz Harry soll schon seit zwei Jahren ein Fan des TV-Serienstars Meghan Markle sein. In sein übliches Beuteschema passt sie nicht. Das lautet nämlich: "„Blond, etwas jünger und aus bestem Hause"
Prinz Harry soll schon seit zwei Jahren ein Fan des TV-Serienstars Meghan Markle sein. In sein übliches Beuteschema passt sie nicht. Das lautet nämlich: "„Blond, etwas jünger und aus bestem Hause"
© Reuters

Prinz Harry blieb hartnäckig

Im Juni organisierten dann Meghans beste Freundin, die Designerin Misha Nonoo, und Prinz Harrys Cousine Prinzessin Eugenie ein Treffen für die beiden. Nonoo ist mit Alexander Gilkes befreundet, einem Eton-Schulfreund von Harry. Alexander wiederum kennt Eugenie sehr gut: Sie arbeitete zwei Jahre in seiner New Yorker Galerie "Paddle8".

Im Kofferraum in den Palast

Spätestens jetzt war es um Harry geschehen. Einen Monat später saß Meghan bereits in der Royal Box von Wimbledon und traf sich außerhalb des Tennisstadions inkognito mit ihm. Wie GALA aus Hofkreisen erfuhr, schmuggelte Harry seine Flamme sogar im Kofferraum in den Kensington-Palast, um mit ihr die Nacht verbringen zu können. Parallel datete er da noch das Burberry-Model Sarah Ann Macklin, verlor aber ziemlich schnell das Interesse.

Weihnachten in London?

Wie Freunde berichten, wurde im September aus den Heimlichtuereien mit Meghan eine echte Beziehung. Auch Harrys Vater Prinz Charles und sogar die Queen habe Meghan inzwischen kennengelernt, erzählt ein ehemaliger Butler. Angeblich planen die beiden frisch Verliebten jetzt das gemeinsame Weihnachtsfest in London.

Meghan Markle äußert sich nicht

Auf Instagram postet sie jedoch doppeldeutige Messages: zwei Bananen in Löffelchenstellung oder auch Puzzleteile. Oder sich selbst, mit einem Halloween-Kürbis vorm Gesicht und mit wenig mehr als einer Strickjacke bekleidet. Angeblich verbrachte Harry das Gruselfest bei ihr, feierte mit ihr im Members Club "Soho House" in Toronto. Gemeinsam soll das Paar viel gekocht und mit Meghans Hunden Bogart und Guy gespielt haben. Auch ohne offizielle Bestätigung ihrer Liebe hat die Schauspielerin gut lachen.

Quasi über Nacht wurde sie zu einer der interessantesten Frauen der Welt. Plötzlich kennt jeder ihre Serie und den Lifestyle-Blog "The Tig". In der Woche des Liebes-Outings brachte sie eine Modekollektion mit dem kanadischen Label Reitmans heraus. Schlichte, aber sexy Outfits fürs Office.

Passt doch! Harry und Meghan tragen die hellblauen Armbänder der African-Parks-Stiftung in Malawi.
Passt doch! Harry und Meghan tragen die hellblauen Armbänder der African-Parks-Stiftung in Malawi.
© instagram.com/meghanmarkle

Glücklicher Zufall oder gutes Timing?

In der kanadischen Filmszene heißt es, Meghan Markle sei sehr fokussiert darauf, voranzukommen. In den fünf Jahren, die sie in Toronto lebt, hat sie es in die High Society geschafft. Zu ihren Freundinnen zählt auch Sophie Grégoire Trudeau, die Ehefrau des Regierungschefs. Meghan Markle fällt aber nicht nur durch ihre Ausstrahlung auf. "Sie liebt Kameras und drängelt sich manchmal richtig ins Bild", so ein Fotograf zu GALA. Meghans Halbschwester Samantha Grant geht sogar so weit, ihr bei der Beziehung zu Harry Kalkül statt gefühl zu unterstellen: "Sie träumte schon als kleines Mädchen davon, Prinzessin zu werden."

Prinz Harry

Meghan kam früh mit der Traumfabrik Film in Berührung.

Ihr Vater Thomas arbeitete als Lichtregisseur in Hollywood, unter anderem für die Serie "Eine schrecklich nette Familie". Ihre Mutter ist Sozialarbeiterin, gibt nebenbei Yoga-Unterricht. Die Ehe der Eltern zerbrach, da war Meghan fünf Jahre alt. Sie wuchs in einem Problembezirk in Los Angeles bei der Mutter auf, einer Afro-Amerikanerin mit jamaikanischen Wurzeln. Als Meghan zehn war, zeigte die Mutter ihr die Slums von Jamaika. Auf ihrem Blog schreibt Meghan: "Meine Mutter erzog mich zu einer Weltbürgerin, offen für die harte Realität."

Großes Engagement bei der Charity-Arbeit

Heute engagiert sie sich für World Vision Canada und kämpft im Namen der UN für die Gleichberechtigung von Frauen. Dieser Spagat zwischen rotem Teppich und Charity-Arbeit wird in Großbritannien bereits mit dem Leben von Harrys Mutter Prinzessin Diana verglichen. Meghan sagt über ihr Engagement: "Ich möchte keine Lady sein, die nur lunchen geht, sondern eine Frau, die arbeitet." Doch wie kann Harry eigentlich unterscheiden, ob eine Frau an ihm interessiert ist oder nur an seinem Status?

Er musste lernen, misstrauisch zu sein

Die Frau fürs Leben zu finden gestaltet sich da schwierig. Zwei ernsthafte Freundinnen hatte er: die Südafrikanerin Chelsy Davy und dann die britische Schauspielerin Cressida Bonas. Das ist jetzt zweieinhalb Jahre her. Beide ertrugen das Leben unter dem öffentlichen Radar irgendwann nicht mehr. Harry gestand mal gegenüber der "Sunday Times", dass er an "massiver Paranoia" leide, wenn es um den Aufmerksamkeitsgrad für die Frau an seiner Seite geht. "Wenn ich eine Freundin finde, werde ich alles tun, damit wir uns miteinander wohlfühlen – bevor ihre Privatsphäre unumgänglich zerstört wird."

Meghan allerdings scheint sich mit der plötzlichen Beachtung absolut wohlzufühlen. Sollte die Beziehung scheitern, hat sie in kürzester Zeit mehr Publicity erreicht, als es ohne "Royal Catch" je möglich gewesen wäre. Sollte sie ein Mitglied der Königsfamilie werden, wäre sie Herzogin. Vor Kurzem zitierte Meghan auf Instagram ein Gedicht von F. Scott Fitzgerald: "Es ist nie zu spät – oder in meinem Fall zu früh –, der zu sein, der du immer sein wolltest."

Meghan Markle, Prinzessin Diana (†)
Sandra Reitz, Mitarbeit: Arndt Striegler, Guy Irwin Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken