VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Prinz Harry So streng ging es hinter den Kulissen der Invictus Games zu

Herzogin Meghan und Prinz Harry
© Dana Press
Bei den diesjährigen Invictus Games sind Prinz Harry und Herzogin Meghan äußerst angespannt mit der Presse umgegangen. Das hat jetzt eine dort tätige Journalistin verraten, die einige interessante Einblicke hinter die Kulissen lieferte.

Bei den Invictus Games im niederländischen Den Haag hatten Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, ihren ersten gemeinsamen Europa-Auftritt seit dem sogenannten Megxit – und eroberten die Herzen der Fans im Sturm. Kurz nach dem Start ihres Terminmarathons am 15. April 2022 tauchten in den sozialen Medien Videos mit dem Paar und Teilnehmer:innen der Spiele auf. Meghan überreichte einer Frau sogar ihren Mantel, damit ihr Baby nicht frieren musste. Die Nähe zu den Veranstalter:innen, Teilnehmer:innen und Fans war deutlich spürbar.

Die Beziehung der Sussexes zu den Medienvertreter:innen soll hingegen angespannt gewesen sein, wie Royal-Reporterin Sam Hoevenaar, die vor Ort gewesen ist, im niederländischen Magazin "Linda" berichtet.

Herzogin Meghan und Prinz Harry führen strengen Umgang mit der Presse

Harrys und Meghans Verhältnis zur Presse endete nicht nur einmal beim Anwalt: Erst im September 2021 wurde ihre Klage gegen den britischen TV-Moderator Piers Morgan zurückgewiesen. Die Falschbehauptungen der Boulevardpresse waren einer der Gründe für den Megxit.

Zudem endete das Jagen der Paparazzi für Harrys Mutter Prinzessin Diana, †36, in einem tragischen Autounfall. Umso weniger verwunderlich ist, dass die Sussexes sich auch in den Niederlanden gegenüber der Presse weniger offenherzig und nah gaben, als es die dortigen Medien sonst gewöhnt sind.

Im Magazin "Linda" schildert Sam Hoevenaar, dass die Medienvertreter:innen am 15. April ziemlich weit entfernt von dem Ort stehen mussten, an dem Meghan und Harry vergangenen Freitag ankamen. Sogar im Pressebereich durfte man sich nicht frei bewegen: "Um fünf Uhr nachmittags werden wir hinter einem Zaun platziert, wo uns gesagt wird, dass es nicht erlaubt ist, in der Pressebox hin und her zu laufen, sobald Prinz Harry eintrifft. Es darf nicht zu unübersichtlich werden. Die Bewegung innerhalb der Pressebox erfolgt unter Aufsicht eines Medienmanagers."

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei ihrer Ankunft bei den Invictus Games im niederländischen Den Haag am 15. April 2022.
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei ihrer Ankunft bei den
© Dana Press

Großer Unterschied zum niederländischen Königspaar

Man könne spüren, dass das Paar den Medien nicht vertraue und vor allem den britischen nicht, schreibt Hoevenaar weiter und ist der Auffassung, dass die niederländischen Medien einfach in dieselbe Schublade gesteckt werden würden. Sie sehe dabei einen großen Unterschied zu den Auftritten von König Willem-Alexander, 54, und Königin Máxima, 50, die bei ihrer Ankunft immer freundlich in die Kamera winken oder "Guten Tag" sagen würden.

Harry habe nur einen ganz kurzen Blick in den Pressebereich geworfen und Meghans Winken fiel ebenfalls recht spärlich aus. Auch der Zeitplan des Paares während der Invictus Games sei im Vorfeld nicht bekannt gegeben worden.

Bei den Invictus Games 2022

Man wollte angeblich erst mal sehen, wie sich die Medien "benehmen". Ob sich der Umgang mit den Medienvertreter:innen in den Tagen darauf entspannte? Eher unwahrscheinlich …

Verwendete Quellen: Dana Press, linda.nl

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken