VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan War die Baby-Nachricht deshalb unangebracht?

Prinz Harry und Herzogin Meghan
© Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan in der Kritik. War ihre Baby-Ankündigung unsensibel und geschmacklos?

War die Verkündung des zu erwartenden Babys von Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, am vergangenen Montag (15. Oktober) etwa unpassend? Genau das finden jetzt so allerhand User. Doch nicht etwa, weil am Freitag zuvor die Hochzeit von Harrys Cousine Prinzessin Eugenie, 28, stattfand und Meghan mit der News nur wenige Tage später die Aufmerksamkeit auf sich lenkte, sondern aus einem ganz anderen Grund.

Prinz Harrys und Herzogin Meghans unpassende Verkündung?

Am Tag der Verkündung war der "Pregnancy and Infant Loss Remembrance Day" - ein Tag, der in Kanada, den USA, Westaustralien, New South Wales, Norwegen, Italien und Kenia an den Verlust von noch ungeborenen Babys oder Neugeborenen erinnern soll. Der 15. Oktober bildet den Abschlusstag der "Baby Loss Awareness Week", die jedes Jahr vom 9. bis zum 15. Oktober stattfindet. Der letzte Tag wird mit Erinnerungszeremonien und Kerzenlicht-Mahnwachen "gefeiert".

"Unsensibles" und "geschmackloses" Verhalten

Nun werden Harry und Meghan dafür kritisiert, die Baby-News ausgerechnet an diesem Tag rausgehauen zu haben. Mehrere User schreiben auf Twitter, dieses Verhalten sei "unsensibel" und sogar "geschmacklos". Einige andere User verteidigen die beiden jedoch, dass sie es vielleicht einfach nicht wussten. So oder so haben sich Harry und Meghan sicherlich nichts Böses dabei gedacht, die frohe Botschaft an diesem Tag zu verkünden.

jno Gala

>> Alle News zum Baby von Meghan + Prinz Harry


Mehr zum Thema