Herzogin Meghan + Prinz Harry: Sie haben einen zweiten Hund adoptiert

Prinz Harry und Herzogin Meghan vergrößern sich: Die beiden haben einen Labrador adoptiert

Jetzt sind sie zu viert in ihrem Apartment im Kensington Palast: Prinz Harry, 33, und Herzogin Meghan, 37, sollen einen Labrador adoptiert haben. Das berichtet die britische Zeitung "Daily Mail". "Der Hund ist bereits glücklich in ihrem Häuschen untergebracht", verriet eine Quelle aus dem Palast dem Blatt. "Wie die Sussexes wird der Hund im Palast und in ihrem Landhaus in den Cotswolds leben." Wie das vierbeinige neue Familienmitglied heißt, aussieht und ob sie ihn aus einem Tierheim adopiert haben, ist unklar. Der Hof wollte sich nicht zu dem Zuwachs im Palast äußern. 

Harry und Meghan knuddeln mit dem Hund des irischen Präsidenten Michael Higgins.

Hochzeitsgeschenk von Prinz Harry für Herzogin Meghan?

Herzogin Meghan ist eine absolute Hundenärrin. Als sie noch in Kanada lebte, leisteten ihr ihre Hunde Bogart und Guy Gesellschaft. Beide hatte sie aus einem Tierheim gerettet. Guy zog im November 2017 mit seiner Herrin nach London. Bogart ließ Meghan in Toronto zurück. Für den langen Flug von Kanada nach England sei er zu alt gewesen. Dort lebt der Labrador-Shepherd-Mix jetzt bei Freunden. 

Herzogin Meghan

Für diesen kleinen Fan geht Meghan sogar auf die Knie

Herzogin Meghan umarmt Amara
Die achtjährige Amara Nenguke ist ein großer Fan von Herzogin Meghan, wie sie selbst sagt. Jetzt hatte sie endlich die Gelegenheit, ihr großes Idol persönlich zu treffen.
©Gala

Sich einen zweiten Hund anzuschaffen, sei schon länger ein Plan der beiden gewesen. So schrieb Adam Helliker, Royal-Kolumnist beim britischen "Sunday Express", kurz nach der Verlobung des Prinzen und der Schauspielerin: Harry wolle seiner liebsten zur Hochzeit einen zweiten Hund schenken, "nicht zuletzt, weil er selbst immer einen haben wollte."

Die Royals sind echte Hundefreunde 

Hunde sind auf den Palastfluren der britischen Königsfamilie gerne gesehen. So macht seit einigen Jahren Hund Lupo das Familienglück von Prinz William und Herzogin Catherine komplett. 

Herzogin Catherine, Prinz William und Familienhund Lupo

Doch der größte Hundefan von allen Royals ist wohl Queen Elizabeth. Schon früh verliebte sie sich in eine ganz spezielle Hunderasse: den Welsh Corgi Pembroke - kurz "Corgi". Die Hunde leben ein wahrhaft königliches Leben bei der Monarchin: Sie haben einen eigenen "Corgi Room" im Buckingham-Palast und einen Koch, der ihnen besondere Mahlzeiten serviert. Im Laufe ihrer Regentschaft hat die Queen mehr als 30 von ihnen besessen. Im April 2018 war der letzte Corgi der Queen, Willow, gestorben. Seitdem leisten ihr noch die beiden Dackel-Corgi-Mischlinge, kurz "Dorgis", Vulcan und Candy Gesellschaft. 

Hollywuff

Auf den Hund gekommen

In netter Gesellschaft trinkt es sich viel besser: Reese Witherspoon lässt den Tag gemütlich mit ihrer französischen Bulldoge Pepper ausklingen. 
Als Hund von Miley Cyrus erlebt man die besten Abenteuer. Die Sängerin nimmt ihren Hund Bean überall mit hin.
Wer so prominente Hunde-Eltern hat, wird natürlich selbst zum Star. Wie alle Haustiere von Justin und Hailey Bieber hat auch "Oskie the Poskie" einen eigenen Instagram-Account mit fast einer Millionen Followern.
Hillary Duff hat ihre Liebsten aus dem Tierheim gerettet und bietet ihnen ein glückliches Zuhause.

291

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals