VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan SIE haben die Sussexes mühelos ersetzt

Herzogin Meghan und Prinz Harry
© Patrick van Katwijk / Getty Images
Alle News über die britischen Royals im GALA-Ticker: Prinz Harry und Herzogin Meghan wurden mühelos ersetzt +++ Prinzessin Eugenie: Prinz Harrys Ex Cressida freut sich über Baby-News +++ Camillas Ex-Personenschützer übernimmt für König Charles das Steuer.

Royal-News 2023 im GALA-Ticker

26. Januar 2023

Prinz Edward und Gräfin Sophie haben Prinz Harrys und Herzogin Meghans Plätze eingenommen 

Mit ihrem Ausstieg als Senior Royals haben Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, eine große Lücke in der Royal Family hinterlassen. Doch die scheint bereits adäquaten Ersatz für die Sussexes gefunden zu haben, der sich auch beim Volk großer Beliebtheit erfreut. Prinz Edward, 58, mag zwar derzeit auf Platz 13 der Thronfolge stehen, doch ihm und Ehefrau Gräfin Sophie, 58, dürfte ein Ehrenplatz in Charles' erschlankter Monarchie sicher sein. "Eine Sache, die schade ist, ist, dass Harry und Meghan Eckpfeiler der neuen, abgespeckten Monarchie gewesen wären, wenn der Streit nicht passiert wäre", zitiert "Express" den Royal-Korrespondenten Charles Rae. Er merkt jedoch an, dass "ihre Positionen mit großer Leichtigkeit von Prinz Edward und Sophie Wessex ausgefüllt" worden sind. 

Gräfin Sophie und Prinz Edward
© Chris Jackson / Getty Images

Dennoch wäre es laut Rae vermutlich ein Wunsch der Königsfamilie gewesen, dass die Sussexes eine Schlüsselrolle innerhalb der Monarchie spielen würden. Immerhin wird Charles weniger Zeit bleiben als seiner verstorbenen Mutter, Queen Elizabeth, †96, sich an seine neue Rolle anzupassen und zu entwickeln. "Ich glaube jedoch, dass er versuchen wird, die Monarchie auf den neuesten Stand zu bringen, vor allem, indem er nicht so viele Mitläufer hat", so Rae. Dabei kann er auf seinen jüngsten Bruder und dessen Frau sicher zählen.

Prinzessin Eugenie: Prinz Harrys Ex Cressida freut sich über Baby-News

Am frühen Dienstagnachmittag, 24. Januar 2023, sorgte Prinzessin Eugenie, 32, mit der Ankündigung, erneut schwanger zu sein, für einen regelrechten Herzchensturm auf Instagram. Zu süß war das Foto mit Söhnchen August, 1, der liebevoll ihre kleine Babykugel küsst. Knapp eine halbe Million Likes hat der Beitrag mittlerweile gesammelt. Unter den zahlreichen Gratulant:innen befindet sich neben Model Cara Delevingne, 30, Catherines Bruder James Middleton, 35, und Prinz Pavlos von Griechenland, 55, noch eine weitere Person, die der britischen Königsfamilie nahesteht: Prinz Harrys, 38, Ex-Freundin Cressida Bonas, 33.

Kurz nachdem Eugenie die frohe Botschaft verkündet hatte, verteilte die ausgebildete Tänzerin, die im November 2022 selbst Mutter wurde, ein dickes rotes Herz. Bonas und der Aussteiger-Royal waren von 2012 bis 2014 unzertrennlich, wobei ihre Liebe mit einem peinlichen ersten Date begann, über das Harry in seinen Memoiren auspackte. Heute ist Cressida glücklich mit Ehemann Harry Wentworth-Stanley, 33.

25. Januar 2023

König Charles: Camillas Bodyguard wechselt in sein Team

König Charles, 74, achtet bei der Suche nach neuen Mitarbeiter:innen auf Qualität und gute Referenzen. Deshalb scheint es naheliegend, dass er bei der Wahl eines neuen Fahrers auf die Expertise seiner Frau setzt. Der ehemalige leitende Personenschützer von Königin Camilla, 75, soll in den Dienst des Monarchen treten und sein Chauffeur werden. Eine weise Entscheidung: Wie "The Scottish Sun" berichtet, hat sich der frühere Schusswaffenoffizier rund zwei Jahrzehnte lang für den Schutz der königlichen Familie eingesetzt, bevor er im vergangenen Jahr bei der Metropolitan Police in den Ruhestand ging. Er übernimmt den Fahrerposten von Tim Williams, der seit den frühen 90er-Jahren als Chauffeur des damaligen Prince of Wales diente. 

König Charles

"Er genießt eindeutig ihr Vertrauen und ihr hohes Ansehen, aber es kommt noch die Bedeutung der Sicherheit hinzu, vor allem im Hinblick auf die bevorstehende Krönung", erklärte der ehemalige Scotland-Yard-Kommandant John O'Connor gegenüber der Zeitung. Eine ungenannte Quelle ging ins Detail: "Camilla weiß, dass er sich für den König und sie vor eine fliegende Kugel werfen würde, wenn es sein müsste." Wie sehr das royale Paar auf die Unterstützung des Ex-Polizisten angewiesen ist, habe ihnen ein Vorfall verdeutlicht, bei dem im Jahr 2010 das Auto der beiden auf einer Fahrt durch London überfallen worden sein soll: "Camilla war besonders erschüttert. Das hat ihr Bewusstsein für Sicherheit geschärft und sie hat großes Vertrauen in Mark gesetzt."

Prince und Princess of Wales verabschieden sich von Jacinda Ardern

Als Prince und Princess of Wales dienen William, 40, und Catherine, 41, ihr Leben lang im Namen der Krone. In dieser Zeit sehen sie eine Menge Politiker:innen kommen und gehen. So auch Jacinda Ardern, 42, die ihr Amt als Regierungschefin Neuseelands nach ihrem angekündigten Rücktritt nun offiziell niedergelegt hat. Ein Abschied, der offenbar besonders emotional für William und Kate ist, wie aus ihrer Nachricht auf Twitter hervorgeht. 

"Danke, Jacinda Ardern, für Ihre Freundschaft, Führung und Unterstützung über die Jahre hinweg, nicht zuletzt zum Zeitpunkt des Todes meiner Großmutter. Ich sende Ihnen, Clarke und Neve unsere besten Wünsche", so die warmen Worte, die die Royals der Neuseeländerin via Social Media senden. Die ehemalige Premierministerin und der damalige Herzog von Cambridge trafen sich erstmals im April 2019 öffentlich, als er allein nach Neuseeland reiste, um den Opfern der Schießerei in der Christchurch-Moschee Ehre zu erweisen. Im vergangenen Juli hatte William die Politikerin bei ihrem ersten Besuch in Großbritannien seit Beginn der Pandemie im Kensington Palast empfangen.  

24. Januar 2023

Sarah Ferguson: So zuckersüß gratuliert sie Prinzessin Eugenie zur Schwangerschaft

Im Hause Brooksbank-Ferguson ist die Freude groß! Prinzessin Eugenie, 32, und Ehemann Jack Brooksbank, 36, erwarten ihr zweites Kind. Bereits Wochen zuvor wurde spekuliert, nun bestätigte die Enkelin der verstorbenen Queen Elizabeth, †96, die wunderbaren Neuigkeiten mit einem herzerwärmenden Foto in den sozialen Medien. Auch Mutter Sarah Ferguson, 63, ist ganz aus dem Häuschen und im Bild-Fieber. Mit einer niedlichen Aufnahme ihres Enkels August Brooksbank, 1, bringt sie ihre Freude auf Instagram zum Ausdruck.

Vergnügt springt der royale Spross in gelber Regenjacke in die Pfützen. Das muss er laut Oma Fergie nicht mehr lange alleine machen. Sie schreibt: "Du wirst die Pfützen teilen, Augie! Großartige Neuigkeiten, Oma-Himmel.... Ich bin zutiefst dankbar." In der Kommentarspalte reihen sich die Glückwünsche mehrerer Gratulant:innen aneinander. Die britische Autorin Sarah Ockwell-Smith, 47, etwa freut sich mit der werdenden Dreifach-Großmutter, wie auch Fergusons Verlag Mills & Boon.

Prinz Harry verspottet in seinen Memoiren Elvis' Graceland

In seinem Buch "Spare" erinnert sich Prinz Harry, 38, auch an seinen Besuch in Graceland, dem früheren Anwesen von Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley, †42, in Memphis, Tennessee. Doch der Enkelsohn von Queen Elizabeth, †96, hat über die Villa, die von Elvis-Fans als Pilgerstätte verehrt wird, offenbar nur Hohn und Spott übrig. Harry beschreibt, wie er 2014 in den USA die Hochzeit seines Freundes Guy Pelly, 40, mit "Holiday Inn"-Erbin Lizzy Wilson, 41, besuchte. Zuvor hätten die Gäste im Zuge des Junggesellenabschieds, der in Miami gefeiert wurde, beschlossen, auch nach Memphis zu fliegen, um sich Graceland anzuschauen.

"Die Leute nannten das Haus ein Schloss, ein Herrenhaus, einen Palast, aber es erinnerte mich eher an einen Dachsbau. Dunkel, klaustrophobisch. Ich ging herum und fragte: Hier hat der King gelebt, sagt ihr? Wirklich?", beschreibt Prinz Harry seinen Eindruck von der Presley-Villa. "Ich stand in einem winzigen Zimmer mit knalligen Möbeln und Hochflorteppich und dachte: Der Innenarchitekt des Kings muss auf LSD gewesen sein."

Elvis Presley lebte bis zu seinem Tod 1977 auf dem Anwesen Graceland, das er 1957 erworben hatte. Dort ist der "King of Rock'n'Roll" auch begraben. Am vergangenen Wochenende wurde auch Elvis' einziges Kind Lisa Marie Presley, †54, in Graceland beigesetzt.

23. Januar 2023

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Ziehen sie mit einer Reality-Serie nach?

Die am 8. Dezember 2022 erschienene sechsteilige Netflix-Dokumentation von Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, hat international hohe Wellen geschlagen. Nun stehen laut dem Magazin "Express" Spekulationen im Raum, dass mit dem Erfolg von Harrys Memoiren "Spare", auf die private Netflix-Doku eine Reality-Show der beiden folgen könnte.

Grund zu dieser Annahme kommt aus den Reihen des Streaming-Anbieters Netflix. Der Umfang und Erfolg von Harrys "Spare"-Enthüllungen soll nun dafür gesorgt haben, dass die Führungskräfte bei Netflix weitere Pläne mit Harry und Meghan schmieden. Sollte diese Idee umgesetzt werden, wäre dieses Vorhaben das dritte Netflix-Projekt der beiden. Nach der brisanten Enthüllungsdokumentation zogen die beiden Ende Dezember mit ihrer Netflix-Serie "Live to Lead", in der der Prinz und die Herzogin Führungspersönlichkeiten aus aller Welt präsentieren, nach.

Prinz William und König Charles: Prinz Harrys Vertraute sieht Versöhnung als problematisch an

CBS-Morningshow-Moderatorin Gayle King, 68, unterstützt Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, darin, "ihre Geschichte erzählen". Das hat die Freundin der Sussexes, die auch zu Archies, 3, Babyparty 2019 in New York geladen war, laut "Daily Mirror" in ihrer SiriusXM-Radioshow "Gayle King In The House" betont. Der amerikanische TV-Star spricht auch über die "große Kluft", die zwischen Meghan, Harry und der Royal Family herrsche – eine Folge von Harrys Memoiren und der mehrteiligen Netflix-Doku.

Gayle King, Herzogin Meghan
Gayle King gehörte zu den Partygästen von Herzogin Meghan
© Getty Images

"[Prinz William, 40, und König Charles, 74,] machen mit ihren öffentlichen Veranstaltungen weiter. Im Moment sind sie sehr wütend auf ihn", erklärt Gayle King. Sollten Prinz Harry und Herzogin Meghan die Einladung zur Krönung im Mai dieses Jahres annehmen, rechne sie mit einem "kühlen Empfang" für das Paar in London. Die Journalistin hoffe dennoch, "dass es eine Art Versöhnung mit der Familie geben" werde. Das würde sich nicht nur Gayle King selbst wünschen, sondern auch Harry. Laut ihr habe der Herzog von Sussex "gesagt, dass er seinen Bruder und seinen Vater immer noch liebt."

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quelle: mirror.co.uk, express.co.uk, "Spare" von Prinz Harry, thescottishsun.co.uk

jse / emi /mzi / spg / ama Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken