VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan Mysteriöser neuer Name für ihre Stiftung

Prinz Harry und Herzogin Meghan
© Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan haben den Namen ihrer Organisation Sussex Royal offiziell umbenannt. Der neue Name gibt jedoch Rätsel auf.

Mit Spannung wurde darauf gewartet, wie Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, wohl ihre erste Stiftung Sussex Royal umbenennen werden. Nun trägt die Organisation offiziell einen Namen - und der sorgt für Verwunderung. 

Die im Juli 2019 gegründete, aber nie offiziell gelaunchte Stiftung soll künftig MWX Foundation heißen. Den Namen Sussex Royal dürfen sie aufgrund des "Megxit" nicht weiter verwenden. Einen ersten Antrag auf eine ähnliche Namensänderung sollen Harry und Meghan, wie das britische Newsportal "Express" berichtet, bereits vergangenen Mittwoch gestellt, jedoch nur wenige Minuten wieder zurückgezogen haben. 

Verwunderung über Namensänderung von Sussex Royal

Der neue Name sowie die Umbenennung an sich sorgen jedoch für Unverständnis bei Fans des Paares. "Ich verstehe es wirklich nicht, also kann mir das vielleicht jemand erklären: 1. Warum sollte eine sich auflösende Firma seinen Namen ändern? 2. Und haben die Sussexes nicht gesagt, dass sie keine Stiftung ins Leben rufen werden? Warum also die Änderung von Sussex Royal zu MWX Foundation?", fragt ein User auf Twitter. 

Die Pläne nach dem "Megxit"

Prinz Harry und Herzogin Meghan hatten im Zuge ihres Rücktritts als Senior Royals im März 2020 erklärt, keine Absichten zu haben, eine Stiftung zu gründen. Ihre bestehende Stiftung sollte liquidiert werden. "Wie Anfang Januar auf dieser Website verkündet, haben der Herzog und die Herzogin von Sussex keine Pläne, eine Stiftung zu gründen, jedoch die Intention, einen neuen Weg zu entwickeln, Veränderung zu erwirken und die Bestrebungen anderer, exzellenter Stiftungen weltweit zu unterstützen", hieß es in einer ausführlichen Mitteilung auf ihrer Website SussexRoyal.com bereits im Februar. 

Ist das der Grund für die Namensänderung?

Auch Finanzexperte Robert Leach ist verwundert über die Namensänderung. "Ich habe noch nie von einem Unternehmen gehört, das seinen Namen während der Liquidation geändert hat", erklärt er gegenüber "DailyMail". Er erklärt sich die Entscheidung folgendermaßen: "Es dauert allerdings ein wenig, bis ein Unternehmen aufgelöst ist. Vielleicht ist es eine Abkehr vom 'Royal'-Namen für diesen Zeitraum."

Der Brite und die US-Amerikanerin hatten jedoch verkündet, hinter den Kulissen an ihrem nächsten Projekt unter dem Namen "Archewell" zu arbeiten. Für dieses wurde bereits eine Markenanmeldung für eine Bandbreite von Waren sowie eine Internetseite zum Thema Wohlbefinden und Lehrmaterial eingereicht.

Verwendete Quellen: Express.co.uk, DailyMail

spg Gala

Mehr zum Thema