Prinz Harry + Herzogin Meghan: Heimliche Treffen mit Doria Ragland

Prinz Harry und Herzogin Meghan wurden offenbar in Los Angeles erwischt. Dort sollen sie Doria Ragland, die Mutter der Herzogin, besucht haben

Blut ist dicker als Wasser: Das scheinen auch Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, so zu sehen. Denn laut der britischen Boulevardzeitung "The Sun" hat das royale Paar trotz aller Familienstreitigkeiten Doria Ragland, 62, die Mutter der ehemaligen "Suits"-Darstellerin, in Los Angeles besucht. Die beiden sollen vor Ort von überraschten Nachbarn im Viertel Windsor Hills beobachtet worden sein.

Prinz Harry + Herzogin Meghan: Zu Besuch in Los Angeles

"Meghan steht ihrer Mutter sehr nahe. Daran hat auch ihr Umzug nach England nichts geändert", erklärt ein Beobachter, "Meghan wird immer zu Doria zurückkommen." Die 62-Jährige lebt in einem grünen Bungalow in Windsor Hills. 1994 kaufte sie das Haus mit zwei Schlafzimmern für umgerechnet 210.000 Euro. Es liegt etwa 45 Minuten vom berühmten Rodeo Drive entfernt. "Das ist und bleibt nunmal Meghans Zuhause", fügt die Quelle hinzu.

Herzogin Meghan mit ihrer Mutter Doria Ragland am Tag ihrer Hochzeit

Nicht der erste heimliche Besuch

Tatsächlich sollen der Sohn von Prinz Charles, 70, und seine Gattin sollen Doria schon einmal zusammen besucht haben. "Meghan war schon öfter hier, seit die Beziehung mit Harry offiziell wurde. Ihn habe ich auch schon einmal hier gesehen", erinnert sich einer der Anwohner. Am Anfang ihrer Beziehung sollen sich die Herzogin und ihr Prinz sogar in der US-Villa von David Beckham, 43, und Victoria Beckham, 44, versteckt haben, um ungestörte Zweisamkeit zu genießen.

Wann das geheime Treffen mit Doria stattgefunden haben soll, ist indes noch nicht geklärt. "Cosmopolitan" spekuliert, dass das royale Paar auf dem Rückweg seiner Australienreise einen Zwischenstopp in L.A. eingelegt haben könnten. Der Palast hat dies bisher noch nicht bestätigt.

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

In einem niedlichen Video, das zu Archies erstem Geburtstag veröffentlicht wird, sehen wir auch Herzogin Meghan nach langer Zeit mal wieder. Sie trägt einen absoluten Wohlfühllook und findet zurück zu ihren Wurzeln: ein hellblaues Jeanshemd, einen lockeren Dutt und natürliches Make-up. 
Das blaue Hemd stammt vom amerikanischen Label JCrew, das gerade erst Insolvenz anmeldete. Ob sie die Modemarke aus ihrer Heimat so retten kann? Auch der Name spricht Bände, das "Everyday Chambray"-Shirt ist ein leichtes Hemd für jeden Tag - normal und bodenständig. Mit einem Preis von rund 95 Euro gehört es auf jeden Fall zu Meghans erschwinglicheren Kleidungsstücken. 
Dazu kombiniert sie eine knappe helle Shorts und viele bunte Armbänder. Der Look eines echten California-Girls! Klein-Archie trägt indes nur einen weißen Body - bei den Temperaturen um die 30 Grad, die momentan in deren neuer Wahlheimat Los Angeles herrschen, keine ungewöhnliche Wahl! 
Da sind sie! Meghan und Harry werden in ihrer neuen Heimat Los Angeles von den Paparazzi erwischt. Sie verteilen im Rahmen einer Charity-Aktion Nahrungsmittel an Bedürftige. Meghan zeigt sich in khakifarbener Cargo-Hose und schwarzem Longsleeve. Die bequeme Sweatpants stammt von James Perse, kostet 282 Euro und besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle. Dazu kombiniert sie weiße Stan-Smith-Sneaker von Adidas. Ein Look, in dem man sie in den Straßen Londons eher nicht gesehen hätte. Obwohl beide versuchen, sich mit Cap und Mundschutz vor neugierigen Blicken (und dem Virus) zu schützen, gelingt das nicht wirklich! 

471

Verwendete Quellen: The Sun, Cosmopolitan

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals