Prinz Harry + Herzogin Meghan: Das Baby wird ihre Beziehung auf den Kopf stellen

Prinz Harry und Herzogin Meghan werden zum ersten Mal Eltern. Aktuell überwiegt die Vorfreude auf das noch ungeborene Kind. Aber eine Expertin warnt jetzt: Ein Baby verändert die Beziehung enorm

Gerade erst haben Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, eine Routine in ihrer Arbeit für das britische Königshaus gefunden. Bei ihren zahlreichen Auftritten begeisterten sie die Fans als royales Duo. Im Frühjahr 2019 wird sich das aber ändern: Meghan und Harry werden dann zu dritt sein.

Herzogin Meghan + Prinz Harry: Ihre Beziehung wird sich verändern

Am 15. Oktober gaben Harry und Meghan ihre wohl schönste News bekannt: Die Herzogin erwartet im Frühjahr 2019 ihr erstes Kind. Aktuell befindet sich Meghan ungefähr im vierten Monat und so langsam ist auch ein kleiner Babybauch zu erkennen. Ruhe gönnt sich die 37-Jährige aber nicht, aktuell absolviert sie ihre erste Überseereise als Royal. Doch vor der Geburt sollten sich Harry und Meghan noch etwas Paarzeit gönnen, so die Meinung von Familienanwältin und Beziehungsexpertin Sheela Mackintosh-Stewart.

Gravierenden Veränderungen für Prinz Harry + Herzogin Meghan

Mackintosh-Stewart warnt vor den gravierenden Veränderungen, die ein Kind mit sich bringt. Diese sollten als Paar nicht unterschätzt werden: "Nichts bereitet uns darauf vor, wie schnell es mit einem Baby weiter gehen kann, der Druck kann sowohl emotional als auch körperlich seinen Tribut fordern, wie das royale Paar bald entdecken wird."

Ein Baby stellt das Leben seiner Eltern auf den Kopf

Nicht nur das Zusammenleben werde durch die Elternschaft - besonders in den frühen Jahren - auf den Kopf gestellt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan stehen vor einer neuen Aufgabe: Sie werden zum ersten Mal Eltern. 

Ein Kind könne auch die vorherigen Meinungen und Einstellungen grundlegend ändern, so Mackintosh-Stewart weiter: "Die Ansichten, die wir über uns selbst und die anderen haben, sowie die Bedürfnisse und Erwartungen unserer Ehen ändern sich." Die angesprochenen Veränderungen seien zumeist auch schon in der Schwangerschaft zu beobachten. 

Prinz Harry + Herzogin Meghan platzen vor Stolz

Nach der Geburt des Kindes müssen sich Harry und Meghan dann auf eine neue Art von Stress einstellen. Ein Baby sei unerbittlich, fordere viele schlaflose Nächte und extrem viel Aufmerksamkeit. Trotz aller Anstrengung: Ihr Kind wird den Prinzen und die Herzogin in Zukunft noch enger miteinander verbinden und das größte Glück ihres Lebens werden. Wie stolz und voller Vorfreude Meghan und Harry sind, wird schon jetzt sichtbar. Während die ehemalige "Suits"-Darstellerin immer wieder liebevoll über ihren Bauch streichelt, lässt Harry kaum eine Gelegenheit aus, sich glücklich über sein noch ungeborenes Kind zu äußern

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Ihr Baby wird die Thronfolge durcheinanderbringen

Herzogin Meghan und Prinz Harry 
Im Frühjahr 2019 soll das Baby von Herzogin Meghan und Prinz Harry auf die Welt kommen. Damit verändert sich abermals die brtische Thronfolge.
©Gala

Verwendete Quellen: Express, Kensington Royal Instagram, www.sheelamackintoshstewart.com

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema