VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan Funkstille auf all ihren Kanälen – seit vier Monaten

Prinz Harry und Herzogin Meghan
© Patrick van Katwijk / Getty Images
Aus den Schlagzeilen sind Prinz Harry und Herzogin Meghan seit ihrem Ausstieg als Senior Royals nicht wegzudenken. Funkstille herrscht dafür auf den eigenen Kanälen der Sussexes. Ein Umstand, der verwundert.

Im kalifornischen Montecito versuchen sich Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, mit ihren Kindern Archie, 3, und Lilibet, 1, ein neues Leben aufzubauen. Nach ihrem Ausstieg als arbeitende Mitglieder des britischen Königshauses stürzte sich das Paar in seiner neuen Wahlheimat in allerhand Projekte. Die großen Erfolge bleiben jedoch aus. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Projekte liegen brach

Es scheint ganz so, als hätten sich die ehemalige Schauspielerin und der Herzog mit ihren zahlreichen Aufgaben etwas übernommen. Neben einem explosiven Enthüllungsinterview, das Berichten zufolge eine tiefe Kluft zwischen Harry und seiner Familie in England schaffte, und einigen wenigen öffentlichen Auftritten haben die beiden bisher wenig zu verzeichnen. 

Noch immer, nunmehr seit Dezember 2020, warten Fans auf eine zweite Folge ihres Podcasts "Archewell Audio" auf Spotify. Am 24. März 2022 folgte dort stattdessen jedoch eine Ankündigung für ein neues Format namens "Archetypes", einem "bahnbrechenden neuen Podcast", in dem Meghan mit Promis und Expert:innen die Vorurteile untersuchen will, die Frauen in unserer Gesellschaft zurückhalten. Doch auch hier wartet man bisher vergebens auf Neuigkeiten. 

Funkstille auf ihrer "Archewell"-Website

Ein Blick auf die Website ihrer Non-profit-Organisation "Archewell" offenbart ebenfalls gähnende Leere. Der letzte Beitrag im News-Bereich der Online-Plattform mit dem Titel "Investieren in eine bessere Online-Welt" ging Mitte April online. 

Auf ihrer Website kündigte die 40-Jährige im Juli vergangenen Jahres auch an, Produzentin der animierten Serie "Pearl" im Rahmen ihres großen Netflix-Deals zu werden. Die Sendung wurde jedoch gecancelt. Wenig später ging ein Raunen durch die Presse, als Prinz Harry bekanntgab, seine "akkuraten und absolut wahrheitsgetreuen" Memoiren zu veröffentlichen. Die Erscheinung der Autobiografie soll bereits verschoben worden sein und wird nun für Ende dieses Jahres erwartet. 

Herzogin Meghan und Prinz Harry

Neuigkeiten sowohl in Bezug auf ihre gewinnorientierten Projekte als auch ihre gemeinnützige Stiftung gab es in den vergangenen Monaten dennoch von den royalen Aussteigern – wenn auch nicht auf ihren eigenen Kanälen. So äußerte sich Herzogin Meghan öffentlich zur Aufhebung des Urteils Roe v. Wade zum Abtreibungsrecht in den USA. Prinz Harry sprach das Thema in seiner Rede anlässlich des internationalen Mandela-Tags an.

Doch auch immer wieder füllen Prinz Harry und Herzogin Meghan die Negativschlagzeilen, beispielsweise mit ihrer vorzeitigen Abreise während des Platin-Thronjubiläums und der anhaltenden Fehde mit den Windsors. Dass sie in Zeiten wie diesen nicht ihre eigenen Kanäle nutzen, verwundert. Immerhin könnten sie dort sich und ihrer Wahrheit Gehör verschaffen.

Verwendete Quellen: archewell.com, Spotify, express.co.uk

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken