Prinz Harry + Herzogin Meghan: Ist ihr Engagement für die Umwelt nur Schein?

Prinz Harry und Herzogin Meghan setzen sich für die Umwelt ein. Eigentlich eine wunderbare Sache, doch so richtig gut kommt das Engagement nicht an ...

Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, fahren eine interessante Instagram-Strategie: Jeden Monat beleuchten die beiden ein anderes Thema auf ihrem Account und folgen dazu lediglich 15 Instagram-Konten, die sich der passenden Thematik widmen. Für den Monat Juli wählten Harry und Meghan nun den Klimaschutz aus. Dass die beiden bekennende Umweltschützer sind, ist eigentlich nichts Neues. Trotzdem sorgt ihr Engagement für heftige Kritik. Grund dafür ist ein gerade erst veröffentlichter Report über die royale Familie ... 

Das britische Königshaus verdoppelt CO2-Emissionen

Denn die Queen, 93, legte offen, wie die britische Königsfamilie mit der Umwelt umgeht - und das deckt sich ganz und gar nicht mit den Überzeugungen und dem Engagement der Sussex', wie einige Instagram-User nun mokieren. Wie der hundertseitige Jahresabschluss der Monarchin verrät, haben sich die CO2-Emissionen des Königshauses im Vergleich zu 2018 in diesem Jahr verdoppelt. Insgesamt verbrauchten die Royals in 2019 3344 Tonnen Kohlenstoffdioxid, was sich vor allem mit den zahlreichen Auslandsreisen erklären lässt. Auch Harry und Meghan traten in den letzten Monaten verschiedene Reisen und gingen nicht nur auf große Australien-Tour, sondern flogen auch nach Dublin und Marokko. Auch ihr nächstes großes Projekt führt sie ins Ausland: Im Herbst fliegt das Paar mit Baby Archie, zwei Monate, nach Afrika.

Queen Elizabeth

Sie vergisst plötzlich ihren eigenen Hochzeitstag

Queen Elizabeth
Queen Elizabeth feierte am 20. November ihren 72. Hochzeitstag mit Prinz Philip.
©Gala

Prinz Harry + Herzogin Meghan rufen zum Umweltschutz auf

Ein Umstand, der nicht zu ihrem aktuellen Posting passt, finden zahlreiche Kommentatoren. Dass Harry und Meghan bei Instagram Folgendes schreiben, grenzt für einige User an Scheinheiligkeit: "Es gibt eine tickende Uhr, um unseren Planeten zu schützen - mit dem Klimawandel, der Verschlechterung unserer natürlichen Ressourcen, der Gefährdung der heiligen Tierwelt, den Auswirkungen von Kunststoffen und Mikroplastik und den Emissionen fossiler Brennstoffe gefährden wir diesen schönen Ort, den wir als unser Zuhause bezeichnen - für uns und für zukünftige Generationen. Lasst ihn uns schützen." 

Unter dem Text findet sich daher eine Vielzahl kritischer Kommentare, die Harry und Meghan auf ihre eigene Lebensweise hinweisen. "Wartet Leute. Ihr könnt in eurem Privatleben keine Privatjets fliegen und dann so etwas posten. Entweder lebt ihr es oder nicht. Wirklich. Lasst euren Worten Taten folgen. Ansonsten ist es Heuchelei", kommentiert eine Nutzerin. Eine andere schiebt hinterher: "Wenn ihr wirklich an das glaubt, was ihr postet, solltet ihr bei Bedarf mit Linienflügen und nicht mit Privatjets fliegen." Damit spielen die Kommentatoren aber nicht nur auf die offiziellen Reisen der Royals, sondern auch auf Herzogin Meghans Babyparty im Februar 2019 an. Ein Freund stellte der ehemaligen Schauspielerin seinen Privatjet zur Verfügung, um zu ihrer Luxus-Baby-Shower nach New York zu fliegen. Auch Meghans Kleiderschrank steht bei Instagram in der Kritik. Eine weitere Kommentatorin meint: "Oder vielleicht braucht Meghan nicht jedes Mal ein neues schickes Outfit, wenn sie vor die Tür geht. Sie könnte ein gutes Vorbild sein, indem sie ihre Kleidung mehrmals trägt, so wie Kate."

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Große Job-Verkündung auf Instagram

Herzogin Meghan und Prinz Harry

 


Prinz Harry spricht sich gegen Plastik aus

Dass Kritik an dem Verhalten der Royals kommt, war zu erwarten. Auch die Queen schien sich dessen schon vor der Veröffentlichung des besagten Reports bewusst gewesen zu sein und ließ daher auch die Erfolge der Familie verlauten. So kann man in dem Dokument nachlesen, dass der Palast den Energieverbrauch für Heizung und Licht um 24 Prozent senken konnte, die Müllproduktion wurde um zwei Prozent reduziert. An Letzterem könnten auch Harry und Meghan beteiligt gewesen sein. Bei einem Hotelbesuch wies der Prinz einen Angestellten auf den Plastikverbrauch des Hauses hin und bat, Strohhalme und Co. nicht mehr anzubieten. Umweltschutz scheint aller Kritik zum Trotz also tatsächlich ein Thema der Sussex' zu sein. Luft nach oben gibt es aber noch!

Prinz Harry + Meghan Markle

Die Bilder ihrer stürmischen Liebe

25. Oktober 2019  Prinz Harry begleitet seine Frau Herzogin Meghan zu einer Diskussionsrunde zum Thema Geschlechtergleichheit auf Schloss Windsor. 
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Prinz Harry + Herzogin Meghan: 2. Oktober 2019 Im Rahmen ihrer offiziellen Südafrika-Reise besuchen Prinz Harry und Herzogin Meghan gemeinsam den Tembisa Township in der Nähe von Johannesburg. Das royale Paar ist nach Harrys Ausflügen nach Malawi und Angola endlich wieder vereint und sichtlich happy darüber.
Prinz Harry + Herzogin Meghan: 25. September 2019 Am dritten Tag ihrer Afrika-Reise darf Baby Archie seine Eltern Herzogin Meghan und Prinz Harry zum ersten Treffen des Tages begleiten.

99

Verwendete Quellen: royal.uk, Instagram, Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals