Prinz Harry + Herzogin Meghan in Afrika: Alle News zu Tag 10 der Royal-Tour

Prinz Harry und Herzogin Meghan halten sich mit Baby Archie vom 23. September bis 2. Oktober für einen offiziellen Royal-Besuch in Afrika auf. GALA fasst alle wissenswerten News und Details des offiziellen Besuchs der Familie zusammen. Heute ist Tag zehn und damit der letzte Tag der Reise.

Prinz Harry, 35, Herzogin Meghan, 38, und Archie Mountbatten-Windsor, vier Monate, bereisen auf Bitten des britischen Außenministeriums gemeinsam Südafrika. Es ist die erste Tour der Sussex' zu dritt. Harry wird ohne seine Frau und seinen Sohn außerdem Termine in Malawi, Angola und Botswana wahrnehmen.

Prinz Harry + Herzogin Meghan in Afrika: News vom 2. Oktober

Abschied von Südafrika

Zum Abschluss ihrer Reise treffen sich Herzogin Meghan und Prinz Harry mit Südafrikas Präsidenten Cyril Ramaphosa, 66, und dessen Ehefrau Tshepo Motsepe, 66. Gemeinsam genießen sie die Aussicht vom Mahlamba Ndlopfu, der offiziellen Residenz des Präsidenten.

Laut Royals-Reporterin Rebecca English habe das Herzogspaar von Sussex als Gastgeschenk das Schwarz-Weiß-Bild einer Ankolerinderherde mitgebracht. Ihren Informationen zufolge züchtet der südafrikanische Präsident Rinder und hat eine Vorliebe für Kühe.

Herzogin Meghan hält Power-Rede

In der Residenz des Hochkommissars, des höchsten diplomatischen Vertreters des Commonwealth, besuchen Meghan und Harry bei Termin drei des Tages einen Empfang, um britische und südafrikanische Investoren beziehungsweise südafrikanische Unternehmerinnen zu treffen.

"Ich erinnere mich, dass ich als junges Mädchen ferngesehen und gesehen habe, was auf der Welt vor sich ging", sagt Meghan in einer Rede bei dem Empfang. "Und ehrlich gesagt, war ich oft verzweifelt. Wenn du ständig negative Dinge sieht und hörst, kann dies überwältigend sein. Man kann sich machtlos und verloren fühlen, man kann sich anders oder verwirrt fühlen oder, als ob man einfach nicht dazugehört." Sie wolle all jenen Jungen und Mädchen, denen es heute genauso gehe wie ihr damals, eines mit auf den Weg geben: dass sie die Kraft haben, Dinge zu ändern. "Jeder hat einen Wert und jeder verdient es, gehört und geachtet zu werden", so die Herzogin.

Treffen mit der Witwe von Nelson Mandela

Beim zweiten Termin des Tages treffen Harry und Meghan Graca Machel, die Witwe des Menschenrechtlers und Ex-Präsidenten Südafrikas, Nelson Mandela (starb am 5. Dezember 2013 im Alter von 95 Jahren). "Es ist wunderbar, euch zu treffen. Ich bin sicher, wir werden in Zukunft zusammenarbeiten. Ich kann den Vibe fühlen", schwärmte Machel über die Royals. Prinz Harry hatte die Unterstützerin von Kinder- und Frauenrechten bereits zweimal zuvor getroffen: Zuletzt bei seinem Besuch in Südafrika im Jahr 2015.

Herzogin Meghan und Prinz Harry begrüßen Graca Machel in Johannesburg.

Erster Auftritt nach dem Wut-Statement

Tag zehn der Afrika-Tour beginnt für Harry und Meghan mit dem Besuch eines Townships in Johannesburg. Dort schauen sie sich ein Projekt namens "YES Hub" an, dass sich gegen Jugendarbeitslosigkeit einsetzt, und sprechen mit Nutzern der Einrichtung. Es ist das erste Mal, dass sich Harry und Meghan nach ihrer öffentlichen Abrechnung mit der britischen Presse in der Öffentlichkeit zeigen. Am Abend des 1. Oktobers hatte Prinz Harry ein Statement auf der Website des Paares herausgegeben, in dem er die Medien harsch kritisierte und verkündete, gegen die Zeitung "Mail on Sunday" rechtlich vorzugehen. 

Szenen der Ankunft zeigen, dass das Paar sich den Wirbel um das Statement nicht anmerken lassen will. Professionell lachen die beiden in die Kamera, vor allem Meghan strahlt über das Gesicht.

Doch wie Royal-Reporter Chris Ship seine Beobachtung vor Ort schildert, könnte es unter der Oberfläche anders aussehen: "Ich könnte zwar falsch liegen ... aber hier liegt etwas in der Luft", schreibt er auf Twitter.

In einer Rede nach der Ankunft erinnert Harry einmal mehr an sein besonderes Verhältnis zu Afrika: "Als ich als kleiner Junge in dieses Land kam, um mit etwas fertig zu werden, das ich unmöglich beschreiben konnte, hat Afrika eine Umarmung erfahren, die ich nie vergessen werde." 1997, kurz nach dem Tod seiner Mutter Prinzessin Diana, besuchte Harry den Kontinent zum ersten Mal.

Hier lesen Sie was, was die Royals in den Tagen zuvor in Afrika erlebt haben:

Verwendete Quelle: Twitter

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals