VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan Emotionale Dankesrede bei den NAACP Image Awards

Herzogin Meghan und Prinz Harry 
© PPE / imago images
Prinz Harry und Herzogin Meghan wurden am 26. Februar 2022 für ihre humanitäre Arbeit ausgezeichnet. In ihrer bewegenden Dankesrede sprechen sie über ihre gemeinsame Berufung, Ungerechtigkeiten zu bekämpfen – und würdigen das ukrainische Volk.

Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, haben am Samstag, 26. Februar 2022, bei den NAACP Image Awards ihren ersten großen Auftritt in Hollywood hingelegt. In Anwesenheit zahlreicher Stars, darunter Zendaya und Morgan Freeman, nahmen sie den sogenannten "Präsidenten Preis" in Anerkennung ihrer "hervorragenden öffentlichen Dienste" entgegen. Dazu zählen die Arbeit ihrer Archewell Foundation in einem texanischen Frauenhaus, ihre Förderung der Impfgerechtigkeit sowie ihre Unterstützung der Black-Lives-Matter-Bewegung.

Zusammen schreiten sie an diesem Abend auf die Bühne und halten eine emotionale Dankesrede, in der sie über ihre vermeintlichen Unterschiede, aber vor allem ihre gemeinsame Leidenschaft sprechen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan zeigen sich demütig

Dass es für Prinz Harry und Herzogin Meghan eine große Ehre ist, diesen Preis zu erhalten, ist ihnen deutlich anzusehen. Auch mit ihren Worten bringen sie dies zum Ausdruck. Meghan bedankt sich zunächst bei der NAACP (National Association for the Advancement of Colored People), eine der größten Bürgerrechtsorganisationen der USA. "Es ist inspirierend, über das Vermächtnis der Image Awards nachzudenken, die kurz nach der Verabschiedung des Civil Rights Act von 1964 [Bügerrechtsgesetz, Anm. der Red.] und des Voting Rights Act von 1965 [Wahlrechtsgesetz, Anm. der Red.] ins Leben gerufen wurden", sagt sie.

Dieses Erbe könne die Menschheit heute fortsetzen, "indem wir den Wahlrechtsschutz auf Bundesebene" wiederherstellen und die Arbeit von Bürgerrechtsgrößen fortsetzen. "Wir fühlen uns zutiefst geehrt, hier in der Gesellschaft so vieler illustrer Preisträger zu sein", sagt sie demütig.

Prinz Harry zollt dem ukrainischen Volk Tribut

Als Prinz Harry das Wort ergreift, nimmt er sich einen Moment Zeit, um die Menschen in der Ukraine zu würdigen: "Bevor ich beginne, möchten wir dem ukrainischen Volk unsere Anerkennung aussprechen, das dringend auf unsere anhaltende Unterstützung als globale Gemeinschaft angewiesen ist."

"Unsere Leben wurden aus einem bestimmten Grund zusammengeführt"

Daraufhin schließt er sich Meghans Worten an und bedankt sich bei der Schwarzen Community, "die mich so herzlich aufgenommen hat". "Ich denke, man kann mit Sicherheit sagen, dass ich aus einem ganz anderen Umfeld komme als meine unglaubliche Frau, doch unsere Leben wurden aus einem bestimmten Grund zusammengeführt." Denn sie verbinde eine große Leidenschaft: "Wir teilen die Verpflichtung zu einem Leben im Dienst, die Verantwortung, Ungerechtigkeit zu bekämpfen, und die Überzeugung, dass die am häufigsten übersehenen Menschen die Wichtigsten sind, denen man zuhören muss."

Herzogin Meghan gedenkt George Floyd (†46)

Herzogin Meghan merkt weiter an, dass sie und Harry kurz nach dem Tod von George Floyd, der von einem Polizisten getötet wurde, in die USA gezogen sind. "Diese neun Minuten und 29 Sekunden", in denen der Polizist auf Floyds Hals kniete, hätten "Jahrhunderte unserer nicht verheilten Wunden wachgerufen". Daher hätten sie und ihr Mann mit der Bürgerrechtsgemeinschaft gesprochen und schließlich den "NAACP-Archwell-Preis für digitale Bürgerrechte ins Leben zu rufen, der jährlich an Führungspersönlichkeiten verliehen wird", erklärt Prinz Harry. Meghan bedankt sich noch einmal für die gemeinsame Arbeit und "diese unglaubliche Ehre" und schließt mit den Worten: "Wir sind sehr stolz".

Verwendete Quellen: naacpimageawards.net, twitter.com

sti Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken