Prinz Harry + Herzogin Meghan: Die Vergangenheit ihres neuen Zuhauses

Prinz Harry und Herzogin Meghan ziehen nach Windsor. Im Frogmore Cottage finden die beiden ihr neues Zuhause. Ein Anwesen mit einer bewegten Geschichte

Auf eine 334-jährige Geschichte blickt das neue Zuhause von Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, zurück. Im Frühjahr 2019 wollen der Queen-Enkel und seine schwangere Ehefrau aus dem Kensington Palast in das Frogmore Cottage in Windsor ziehen. Ein Neustart für seine kleine Familie, der einen bitteren Beigeschmack hat. Jahrelang lebten Prinz Harry und sein Bruder Prinz William Seite an Seite in London. Daran änderte auch Williams Hochzeit und Familiengründung mit Herzogin Catherine nichts. Im Gegenteil: Prinz Harry genoss die Nachbarschaft, die sich auch zu Beginn seiner Beziehung mit Meghan als Segen erwies. Die beiden sollen viel Zeit mit den Cambridges und ihren Kindern verbracht haben. Doch mit dem eigenen Nachwuchs wollen Harry und Meghan nicht etwa ein größeres Apartment im Palast beziehen, sie wollen raus aus der Stadt, ziehen auf das Land. 

Frogmore House wurde 1680 erbaut und liegt südlich der St George's Chapel. Hier gibt Prinz Charles am Abend des 19. Mai einen Empfang für Meghan und Harry 

Bewegte Geschichte des Frogmore Cottages

33 Kilometer, rund 50 Autominuten liegt Frogmore Cottage vom Kensington Palast entfernt. Eine Hütte, wie der Name vermuten lässt, ist das Anwesen auf dem Gelände von Schloss Windsor keineswegs. Über zehn Schlafzimmer soll das Gebäude laut Insidern verfügen. Im Inneren beherbergt das Cottage edle Möbel und wertvolle Gemälde. Dennoch befindet sich das Landhaus nicht im besten Zustand und muss bis zum Einzug der Sussexes noch gründlich renoviert werden, berichten britische Medien. Kein Wunder: Erbaut wurde Frogmore Cottage, gemeinsam mit seinem größeren Nachbarn Frogmore House, von 1680 bis 1684 im Auftrag von König Charles II. Seitdem hat das Gebäude einiges erlebt - und war der Schauplatz mehrere dramatischer Schicksale im Umfeld der Königsfamilie. 

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Sie bekommen neue Nachbarn

Herzogin Meghan und Prinz Harry ziehen ins Frogmore Cottage

Das letzte Zuhause von Queen Victorias Vertrautem Abdul Karim

Rund zehn Jahre lang lebte Königin Victorias Vertrauter Abdul Karim im Frogmore Cottage. Der 24-jähirge Karim, ein gebürtiger Inder, war 1887 in den königlichen Haushalt aufgenommen worden und arbeitete sich vom Diener zum Lehrer der Königin hoch. Er unterrichtete Victoria in Urdu, Hindustani und indischen Bräuchen. Zwischen den beiden entwickelte sich eine enge Freundschaft, die jedoch vielen am Hof missfiel. Zu ungleich die Verbindung zwischen der Königin und ihrem indischen Vertrauten. 

Das enge Verhältnis zu der Königin ermöglichte es Karim schließlich seine Familie nach England zu holen und auf königlichen Anwesen zu leben, darunter zuletzt auch Frogmore Cottage. Doch nach dem Tod der Königin 1901 nahm das Leben am Hof ein jähes Ende. Königin Victorias Sohn König Edward VII.schickt Karim und seine Angehörigen zurück nach Indien. In Frogmore Cottage musste der Vertraute der verstorbenen Monarchin mitansehen, wie alle Briefe, die ihn mit Victoria in Verbindung brachten, verbrannt wurden. Ohne eine Erinnerung an seine Zeit am Hof musste er England verlassen.

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Sie bekommen neue Nachbarn

Herzogin Meghan und Prinz Harry ziehen ins Frogmore Cottage

Wer sonst noch im Frogmore Cottage lebte

Wenn sich Harry und Meghan ein zurückgezogenes Zuhause wünschen, so ist Frogmore Cottage der ideale Ort dafür. Königin Charlotte, die Ehefrau von König George III., ließ es 1792 für sich und ihre Töchter als Zufluchtsort bauen, um sich vor der Öffentlichkeit zurückzuziehen - und vor ihrem Ehemann und dem Vater ihrer Kinder, mit dem es laut "BBC" auch nicht so einfach war, zusammenzuleben.  
Der amerikanische Theologe und offensichtlich Nicht-Royal Henry James Sr. und dessen Familie lebt in den 1840er-Jahren im Frogmore Cottage. 
Darüber hinaus lebte Großfürstin Xenija von Russland, die ältere der beiden Schwestern von Zar Nikolaus II. von Russland, mit ihrer Familie in den 1920er Jahren dort. Als der Platz dort für sie und ihre Familie nicht mehr ausreichte, quartierte der britische König sie ins nahegelegene Park Cottage um. 

Wallis Simpson und Prinz Edward VIII. liegen dort begraben

Pikant ist auch dieser Teil der Geschichte des Frogmore Cottages: Nur einen Steinwurf von Prinz Harrys und Herzogin Meghans neuem Zuhause liegt die letzte Ruhestätte von König Edward VIII. († 77) und seiner großen Liebe Wallis Simpson († 89). Eine Verbindung, die die britische Monarchie vor einem Jahrhundert in eine wahre Krise stürzte. Für die geschiedene Amerikanerin gab Edward bekanntlich 1936 den Thron auf - und brach mit seiner Familie. Ein schlechtes Omen für das junge Herzogspaar, das an dem Ort ihres Grabes seine Familie gründen will? 

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Umzug ins Frogmore Cottage

Herzogin Meghan und Prinz Harry 
Eigentlich sollte der Umzug ins Frogmore Cottage bereits im März erfolgen, doch die umfangreichen Umbaumaßnahmen durchkreuzten die Pläne des Paares.
©Gala

Verwendete Quellen: hellomagazine.com, people.com, BBC

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema