Herzogin Meghan + Prinz Harry: Royal Baby: An diese Regeln müssen sie sich halten

Bald werden Prinz Harry und Herzogin Meghan das erste Mal Eltern. Gegen diese royalen Baby-Regeln dürfen sie keinesfalls verstoßen

Herzogin Meghan, Prinz Harry
Letztes Video wiederholen
Es ist fast schon Tradition: Die britischen Royals zeigen sich wenige Stunden nach der Entbindung den neugierigen Fotografen. Kritiker behaupten, sie würden damit ein falsches Bild vermitteln.

Im Frühjahr dieses Jahres erwarten Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, ihr erstes Kind. Zwar wird das Royal Baby vermutlich niemals den Thron besteigen, trotzdem gilt es, viele royale Regeln einzuhalten. Diese stellen wir Ihnen hier vor.

Herzogin Meghan darf nicht über das Babygeschlecht sprechen

Mädchen, Junge oder gar beides, wenn Herzogin Meghan tatsächlich Zwillinge bekommt? Im Vereinigten Königreich laufen die Spekulationen über das Geschlecht des Royal Babys auf Hochtouren. Bekannt gegeben wird dieses aber traditionell erst nach der Geburt. Das war bei allen drei Kindern von Herzogin Catherine, 37, und Prinz William, 36, so – und daran werden sich auch Meghan und Prinz Harry halten müssen. Zwar ist die 37-jährige Mama in spe bekannt dafür, die royale Etikette nicht immer allzu ernst zu nehmen, aber das Babygeschlecht bleibt ein Geheimnis, davon ist auszugehen. Die werdenden Eltern sollen bisher selbst nicht wissen, ob sie ein Mädchen oder einen Jungen bekommen. "Es bleibt eine Überraschung", hatte Herzogin Meghan bei einem Termin einer Schülerin der St. Anne's Primary School verraten.

Queen Elizabeth wird als Erste informiert

Sobald das Royal Baby das Licht der Welt erblickt hat, wird Queen Elizabeth informiert. So schreibt es das royale Protokoll vor. Prinz William hatte seiner Großmutter die freudige Botschaft damals über ein verschlüsseltes Telefon übermittelt und so wird es vermutlich auch Prinz Harry machen.

Die Queen entscheidet über den Titel des Kindes

Wird das Baby von Prinz Harry und Herzogin Meghan schon von Geburt an Prinz oder Prinzessin? Das wird die Queen entscheiden. Britische Medien gehen aber davon aus, dass das Kind im Falle eines Jungen "Earl of Dumbarton" oder im Falle eines Mädchens "Lady Mountbatten-Windsor" erhalten wird. Nähere Informationen zu den Titeln und warum es einige Besonderheiten bei der Titelvergabe gibt, erfahren Sie hier:

GALA erklärt

Queen, Prinz, Herzog - das steckt hinter den Titeln der britischen Royals

Die Titel der Royals gehen zurück auf eine jahrhundertelange Tradition 

Strickdecke aus Nottingham

Wenn Herzogin Meghan mit dem Neugeborenen vor die Presse tritt, wird das Baby in eine Strickdecke des britischen Labels "G.H Hurt & Son" eingewickelt sein. Das Traditionslabel hatte auch die Decke für Prinz Louis gefertigt und freut sich, "eine Tradition für die nächste Generation von Royals" etabliert zu haben, zitiert "express.co.uk". 

Prinz Louis nach seiner Geburt in einer Decke von G.H Hurt & Son

Royale Namensgeber

Über den Namen, den Herzogin Meghan und Prinz Harry ihrem ersten Kind geben werden, wird mindestens genauso viel spekuliert, wie über das Geschlecht. Während die schwangere Herzogin bei einem Termin gerade erst äußerte, dass ihr der Name "Amy" gut gefallen würde, hatte Prinz Charles im November vergangenen Jahres gewitzelt, "Kylie" und "Shane" könnten in die engere Auswahl kommen. Davon ist aber nicht auszugehen, denn allzu frei sind Meghan und Harry bei der Namenswahl nicht. Vielmehr müssen sie strenge Regeln befolgen und werden vermutlich auf traditionelle Namen, die in royalen Kreisen bereits vorkommen, setzen. So wie auch Prinz William und Herzogin Catherine, die mit dem Namen ihres erstgeborenen Sprosses George Alexander Louis dem Vater und dem Großvater von Queen Elizabeth Tribut zollten. 

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Umzug ins Frogmore Cottage

Herzogin Meghan und Prinz Harry 
Eigentlich sollte der Umzug ins Frogmore Cottage bereits im März erfolgen, doch die umfangreichen Umbaumaßnahmen durchkreuzten die Pläne des Paares.
©Gala

Traditionelles Taufkleid

Vor der Taufe werden traditionell 21 Kanonenschüsse zu Ehren des Kindes abgefeuert. Bei der Zeremonie wird der royale Spross ein Taufkleid aus 1841 tragen, in dem schon über 60 Kinder getauft wurden. Die Originalrobe, die von der schottischen Schneiderin Janet Sutherland entworfen wurde, stammte aus dem Jahr 1841 und wurde für Königin Victorias älteste Tochter Victoria entworfen, wie die "Sunday Times" herausgefunden hat. Sutherland nutzte für das Taufkleid Seidensatin, einen Überzug aus Honiton-Spitze und gab dem Modell kleine Puffärmel, einen aufwendigen Kragen und eine lange Schleife aus Seide. Als Inspiration für diese Form soll das Hochzeitskleid von Königin Victoria gedient haben.

Royale Taufe

Auch Prinz Louis führt diese süße Tradition fort

Herzogin Catherine + Prinz Louis

Prinz Harry + Herzogin Meghan: Traditionelles Posieren vor dem Lindo Wing?

Es wird natürlich wild spekuliert, wo Prinz Harry und Herzogin Meghan der Welt ihr Kind als erstes präsentieren werden. Werden sie sich dafür traditionell wie Prinz William, 36, und Herzogin Catherine, 37, vor den Türen des berühmten Lindo Wing stellen? Im Video erklären wir, wieso sich beide dagegen entscheiden sollten. 

Verwendete Quellen: express.co.uk

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema