VG-Wort Pixel

Prinz Harry und Herzogin Meghan 5 wichtige Erkenntnisse aus ihrem Doku-Trailer

Prinz Harry und Herzogin Meghan
© Netflix
Netflix hat den ersten Trailer zur Dokumentation von Prinz Harry und Herzogin Meghan veröffentlicht – 5 Erkenntnissen ergeben sich daraus. 

"Niemand sieht, was hinter verschlossenen Türen vor sich geht", sagt Prinz Harry, 38, direkt am Anfang in dem ersten Trailer der Netflix-Dokumentation "Harry & Meghan", der am 1. Dezember veröffentlicht wurde. Am 8. Dezember 2022 erscheint der TV-Hammer bei dem Streaminggiganten, in dem Royal-Fans nun bald schon dank Harry und Herzogin Meghan, 41, sehen können, was denn genau hinter besagten verschlossenen Türen los war und ist. 

5 Erkenntnissen aus dem "Harry & Meghan"-Trailer

Es sind knapp 60 Sekunden, in denen wir einen Einblick in die glamouröse Welt der Sussexes bekommen. Ein Blick durchs Schlüsselloch, der eine hochemotionale Dokumentation verspricht. Es wird gelacht, geweint und scharf gegen die Royal Family geschossen. Wie scharf, werden wir schon bald erfahren. Doch bereits aus dem kurzen Trailer ergeben sich fünf Thesen, die uns der Clip lehren soll. 

1. Gutes Timing ist alles

Das Datum der Veröffentlichung hätte cleverer kaum gewählt werden können und ist auf vielen Ebenen eine Spitze gegen Prinz William, 40, und Catherine, Princess of Wales, 40. Die beiden befinden sich gerade auf ihrer dreitägigen USA-Reise, wollten vermutlich auch das Image der Royal Family jenseits des großen Teiches aufpolieren, doch durch die Veröffentlichung des ersten "Harry & Meghan"-Trailers ist der Amerika-Besuch von William und Kate schön in den Hintergrund gerückt. Wer jetzt ganz unschuldig fragt: "Woher hätten Netflix, Prinz Harry und Herzogin Meghan denn ahnen können, dass sich William und Kate genau dieser Tage auf USA-Reise befinden?" Dem sei gesagt: Die Reise wurde vor einem halben Jahr angekündigt, da die beiden die Verleihung des "Earthshot"-Preises am 2. Dezember 2022 beiwohnen werden. 

2. Gaaaanz authentische Privataufnahmen eines gaaaanz normalen Paares

Prinz Harry und Herzogin Meghan zeigen sich in dem Trailer privat wie nie. Es werden viele bisher noch ungesehene Fotos geteilt, auf denen die Sussexes in intimen Momenten abgelichtet wurden, oder gar selbst ein Selfie schossen. Es wird klar: Die beiden sind auf den Fotos schwer verliebt, menscheln und wollen sich ganz nahbar zeigen, indem sie uns beispielsweise mit in ihre Küche in ihr altes Zuhause Frogmore Cottage nach Großbritannien nehmen. Sicher, die Aufnahmen sind wunderschön und sollen die beiden ganz authentisch zeigen, doch wie authentisch ist es, wenn ein Fotograf die beiden derart inszeniert, als wären sie Mr. und Mrs. President?! Und falls die beiden keinen Profi an der Seite hatten und den Selbstauslöser drückten, fragt man sich auch da unweigerlich: Wie authentisch kann denn dieser Moment gewesen sein? 

3. Kate ist die böse Hexe

Der Trailer dürfte bei dem Prince und der Princess of Wales für Schnappatmung gesorgt haben, wird doch ganz genau deutlich, dass auch gegen die beiden geschossen wird. Von all den unzähligen Bildern, die man von den ehemaligen Fab Four hätte benutzen können, wurde genau das Foto ausgewählt, auf denen die Mienen von William, Kate, Harry und Meghan nicht hätten finsterer sein können. Das Bild wurde beim Commonwealth-Gottesdienst in der Westminster Abbey am 11. März 2019 in London, England, aufgenommen und vor allem die Princess of Wales steht mit ihrem kalten und bitteren Gesichtsausdruck im Zentrum. Schon in der Vergangenheit sprach sich Herzogin Meghan gegen ihre Schwägerin aus und verriet im Oprah-Interview, dass Kate sie sogar kurz vor der Hochzeit mit Prinz Harry zum Weinen brachte. Was wird wohl noch über die künftige Königin Großbritanniens ans Tageslicht gebracht?! Der Trailer verspricht zumindest einiges. 

König Charles, Königin Camilla, Prinz William, Catherine, Princess of Wales, Prinz Harry, Herzogin Meghan und Prinz Andrew beim Commonwealth-Gottesdienst in der Westminster Abbey am 11. März 2019 in London, England. 
König Charles, Königin Camilla, Prinz William, Catherine, Princess of Wales, Prinz Harry, Herzogin Meghan und Prinz Andrew beim Commonwealth-Gottesdienst in der Westminster Abbey am 11. März 2019 in London, England. 
© Kirsty Wigglesworth - WPA Pool / Getty Images

4. Prinz Harry kann Gitarre spielen

Prinz Harry sitzt auf dem Rasen und zupft gedankenverlorenen an den Saiten, um seiner Herzensdame ein Liedchen zu spielen. Die ehemalige "Suits"-Schauspielerin lächelt ihn an. Es sind Szenen eines ganz normalen Pärchens, das die Zeit miteinander genießt. Meghan und Harry zeigen uns hier ihre unbeschwerte private Seite, die sie abseits der bösen Fotografen ausleben dürfen. 

5. Die Presse ist böse

Wo wir bei bösen Fotografen wären: In dem Trailer wird auch gezeigt, wie eine Zeitung in den Druck geht und wie Harry und Meghan von Fotografen mit XXXXXXL-Linsen abgelichtet werden. Die Botschaft ist eindeutig: Die Sussexes haben keine Privatsphäre mehr und die Presse dringt in diese ständig ein, um jeden klitzekleinen Moment zwischen den beiden zu erhaschen und zu verkaufen. Schon im Oprah-Interview kritisierten beide die Medien in Großbritannien scharf und bemängelten, dass diese keinerlei Achtung vor ihrer Privatsphäre hätten. Doch wenn Meghan und Harry ihre Privatsphäre wirklich so wichtig ist, warum suchen sie dann ständig die große Bühne? Wieso unterschreiben sie einen Deal mit Netflix, Spotify und Penguin Random House? Schon bald veröffentlicht Prinz Harry auch seine Memoiren und eins ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Ein zurückgezogenes Leben abseits der Öffentlichkeit wollen Prinz Harry und Herzogin Meghan nicht führen. 

Verwendete Quellen: telegraph.co.uk, dailymail.co.uk, mirror.co.uk

lsc Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken