VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan Experte warnt vor schlechter Öffentlichkeitsarbeit

Prinz Harry und Herzogin Meghan wurden für ihre Tour durch New York scharf kritisiert.
Mehr
Prinz Harry und Herzogin Meghan standen für ihre Reise nach New York viel in der Kritik. Ein Royal-Experte warnt nun, dass sie von solchen Auftritten lieber Abstand nehmen sollten.

Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, waren vom 23.-25. September in New York und absolvierten mehrere Auftritte. Unter anderem besuchte das Paar den Bürgermeister von New York Bill de Blasio, 60, und hielt eine Ansprache beim "Global Citizen Live"-Event im Central Park. Während ihrer Reise wurden die kritischen Stimmen immer lauter. Ihre Nutzung von Privatjets und SUVs wurde als "heuchlerisch" bezeichnet, denn die Sussexes pflegen eigentlich ein umweltbewusstes Image. Auch Meghans teure Luxus-Outfits wurden vor allem bei dem Besuch einer Schule in Harlem als äußerst unpassend bezeichnet.

Prinz Harry + Herzogin Meghan: "Sie können sich keine schlechte PR leisten"

Der NBC Korrespondent Neil Sean ist der Meinung, dass sich Prinz Harry und Herzogin Meghan keine schlechte Öffentlichkeitsarbeit mehr leisten dürfen. Er sieht vor allem ihre Zukunft in Gefahr. Was der Experte genau sagt, erfahren Sie im Video.

Verwendete Quelle: express.co.uk

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken