VG-Wort Pixel

Prinz Harry Schwere Vorwürfe! "Die Königin war zu beschäftigt, um mich zu treffen"

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben im Oprah-Interview kein Blatt vor den Mund genommen. In neuen, bisher ungesehen Ausschnitten kommen nun weitere Details ans Licht – auch über Queen Elizabeth, Harrys Großmutter.

Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, haben in dem fast zweistündigen Interview mit Oprah Winfrey, 67, ausgepackt und der Welt erklärt, wieso sie sich aus dem britischen Königshaus zurückgezogen haben. Wenige Stunden später zeigte "CBS This Morning" bisher ungesehene Ausschnitte aus dem Gespräch der Sussexes mit der US-Talkmasterin – und was Harry hier plötzlich verrät, ist schockierend.

Prinz Harry: Queen Elizabeth sagte seinen Besuch ab

"Rassismus hat mich aus Großbritannien vertrieben und die Königin war zu beschäftigt, um mich zu treffen", sagt Prinz Harry und verweist auf eine Situation, die sich nach dem 8. Januar 2020, als er und Meghan ihren Rücktritt als Senior Royals bekannt gaben, zugetragen haben soll. "Meine Großmutter hat gesagt: 'Sobald ihr landet [Anm. d. Red.: Harry und Meghan waren in Kanada], kommt nach Sandringham, wir würden uns gerne unterhalten. Kommt zum Tee, warum bleibt ihr nicht zum Abendessen, denn es wird eine lange Fahrt und ihr werdet erschöpft sein?'", erzählt Harry. 

Doch in dem Moment, als er und Meghan in Großbritannien landeten, habe er eine Nachricht von seinem damaligen Privatsekretär bekommen, der eine Mitteilung vom Privatsekretär der Queen weitergab, in der es hieß, dass die beiden nicht nach Sandringham kommen sollen. "Die Königin ist beschäftigt, sie ist die ganze Woche beschäftigt", so der Wortlaut der Nachricht.

Danach habe Harry seine Großmutter angerufen und gefragt, ob er sie nicht trotzdem besuchen kommen könnte. "Sie sagte: 'Ja, da steht etwas in meinem Terminkalender, von dem ich nichts wusste'", verrät Prinz Harry. "Ich sagte: 'Und was ist mit dem Rest der Woche?' Sie sagte: 'Da ist jetzt auch viel los'", so Harry weiter. "Ich wollte nicht drängen, weil ich wusste, was los war."

"In der Firma gibt es Leute, die einem Ratschläge geben"

Auf die Frage von Oprah Winfrey, ob "die Königin nicht das tun darf, was die Königin tun will", antwortet Harry nur kopfschüttelnd: "Nein, wenn man das Oberhaupt der Firma ist, gibt es Leute um einen herum, die einem Ratschläge geben. Und was mich traurig gemacht hat, ist, dass einige dieser Ratschläge wirklich schlecht waren." Ein unausgesprochener Vorwurf an all jene königlichen Adjutanten [Berater], die Queen Elizabeth, 94, in dieser Zeit zur Seite standen.

Das Verhältnis der Queen und ihrem Enkel habe sich mittlerweile aber wieder beruhigt, wie Prinz Harry im Oprah-Interview verrät: "Ich habe im letzten Jahr so viel mit meiner Großmutter gesprochen wie schon lange nicht mehr." Manchmal mache er Zoom-Calls, damit seine Großmutter ihren Urenkel Archie, 1, sehen kann. "Meine Großmutter und ich haben ein sehr, sehr gutes Verhältnis. Und ich habe großen Respekt vor ihr. Sie ist mein Ehrenoberst. Das wird sie immer sein", stellt Harry klar.

Verwendete Quellen: cbsnews.com/cbs-this-morning/, twitter.com

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken