VG-Wort Pixel

Prinz Harry Er hätte die "Warrior Games"-Athleten gerne persönlich angefeuert

Prinz Harry
© agefotostock / imago images
Prinz Harry sprach bei einem virtuellen Event zusammen mit der First Lady Dr. Jill Biden zu Ehren der Athleten der "Warrior Games". Die Veranstaltung musste aufgrund der Pandemie kurzfristig online stattfinden.

Geplant war eigentlich, dass Prinz Harry, 36, persönlich an den "Warrior Games" 2021 in Orlando, Florida, teilnehmen sollte. Die Veranstaltung wurde allerdings aufgrund der Pandemie abgesagt. Die Reden wurden über YouTube gestreamt.

Jill Biden ehrt Kriegsveteranen bei den Warrior Games

Vor Prinz Harry richtete die First Lady der USA Dr. Jill Biden, 70, einige Worte an die Veteranen. "Vor zwanzig Jahren brach unsere Welt auseinander und die Schockwellen des 11. Septembers dauern heute noch an", sagte sie. Zusammen mit ihrem Mann, Präsident Joe Biden, 78, habe sie die Gedenkstätte besucht.

Damals gab es "einen Aufruf, die Werte zu verteidigen, die uns lieb und teuer sind, als wir einen globalen Krieg gegen den Terror führten", sagte sie. "Und eine mutige Gruppe von Männern und Frauen trat vor, um zu sagen: 'Ich werde gehen'. Und dazu gehören auch Sie Harry. Sie leben nach einem einfachen Prinzip: Zusammen dienen, zusammen heilen."

Prinz Harry: "Die Pandemie hat das Leben von so vielen auf den Kopf gestellt"

Prinz Harry sprach aus seinem Arbeitszimmer zu den Sportlern, die er eigentlich bei den unterschiedlichen Wettkämpfen anfeuern wollte. "Es tut mir so leid, dass wir nicht zusammen sein können bei den 'Warrior Games', wie wir es sollten", so Harry.

"Die Pandemie hat das Leben von so vielen auf den Kopf gestellt", sagte er. Er erinnere sich noch genau an seinen ersten Besuch bei den "Warrior Games" und daran, wie er durch sie inspiriert wurde, die "Invictus Games" ins Leben zu rufen.

Prinz Harry bei den "Warrior Games" 2019.
Prinz Harry bei den "Warrior Games" 2019.
© UPI Photo / imago images

Prinz Harry wurde von "Warrior Games" inspiriert und rief die "Invictus Games" ins Leben

Die "Warrior Games" wie auch die "Invictus Games" sind paralympische Sportveranstaltungen für kriegsversehrte Soldaten. Bei den ersten Invictus Games 2014 starteten 300 Sportler:innen aus 13 Ländern.

Für Prinz Harry sind die Wettkämpfe eine Herzensangelegenheit. Er selbst war in seiner Militärzeit bei Einsätzen in Afghanistan dabei. Bei den Spielen gehe es nicht darum Medaillen zu sammeln oder gar zu gewinnen, sagt er in die Kamera, denn gewonnen haben bereits alle die hier sind. Es gehe um den Zusammenhalt untereinander und das füreinander da sein. "Ich sehe euch alle mit stolzen Gesichtern und das macht mich unfassbar glücklich."

Verwendete Quellen: youtube.com, mirror.co.uk

slr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken