VG-Wort Pixel

Prinz George Für den Mini-Royal erfüllt sich ein ganz normaler Kindertraum

Prinz George
Prinz George
© Getty Images
Prinz George hat in diesem Sommer gemeinsam mit seinen Eltern und Geschwistern einen Traumurlaub verbracht. Die Familie reiste auf die karibische Insel Mustique - und bei allem Luxus: der kleine Royal erfreute sich an einem nützlichen Gegenstand, der in vielen Kinderzimmern zu finden ist.

Prinz George, sechs, hat wirklich Glück mit seinen Eltern, Herzogin Catherine, 37, und Prinz William, 37. Die beiden Royals ermöglichen ihrem ältesten Sohn und seinen Geschwistern Prinzessin Charlotte, vier, und Prinz Louis, eins, die schönsten Orte der Welt kennenzulernen. In diesem Sommer beispielsweise verbringt die Familie zwei Wochen auf Mustique. Kein Schnäppchen, diese Reise. Rund 58.500 Euro habe der Urlaub gekostet, will die "Sun" wissen. Für ihre Villa sollen die Cambridges 29.000 Euro pro Woche bezahlt haben. Das Schöne: Kinder lassen sich wenig von Luxus beeindrucken. Das gilt auch für George.

Prinz George liebt das Etagenbett

Die "Villa Antilles" besticht durch einen Infinity-Pool mit Whirlpool, einen offenen Speisepavillon, einen Raum mit Getränkebar und einen Arbeitsraum mit herrlichem Blick auf Bequia und St. Vincent. Dafür soll der sechsjährige Prinz aber kein Auge gehabt haben. Sein favorisierter Ort in der exklusiven Herberge: das Kinderzimmer.

Nicht nur, dass an den Wänden Bilder von Walen angebracht sind und ein Elefanten-Wäschekorb auf verschmutzte T-Shirts und Shorts wartet. In dem außergewöhnlich designten Kinder-Paradies dürfen die kleinen Besucher in einem Etagenbett übernachten - ein wahr gewordener Traum für Prinz George. Er soll es geliebt haben, berichtet ein Insider gegenüber dem "Mirror". Wie schön, dass auch kleine Royals mit ganz "einfachen" Mitteln glücklich zu machen sind. 

Verwendete Quelle:The Sun, Mirror

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken