VG-Wort Pixel

Prinz George Superschneller Rollerfahrer

Prinz George
Prinz George
© Getty Images
Prinz George liebt jetzt schon hohes Tempo und qualmende Reifen, verrät seine Mutter, Herzogin Catherine, bei einem Auftritt - ihr macht das zu schaffen

Dass Prinz George von Cambridge ein kleines Energiebündel ist, daran lassen seine Eltern keinen Zweifel. Gern erzählen sie davon, wie ihr Zweijähriger durchs Haus tobt und alle mit seiner lebhaften Art auf Trab hält. Nun hat Herzogin Catherine im Rahmen ihres Auftrittes beim Commonwealth-Gottesdienst Mitte März im Gespräch mit einigen Schulkindern verraten, dass Klein-George neben den Spieltraktoren, die er sowohl daheim durch den Park von "Anmer Hall" als auch in seinem liebsten Freizeitpark gerne durch die Gegend fährt, ein neues Lieblingsspielzeug mit Rädern hat: einen Roller.

Auch Prinzessin Charlotte wächst fleißig

Und der im Juli 2013 geborene Sohn des Herzogspaares wackelt nicht etwa mit seinem Kinderroller langsam über den Hof - nein, Catherine berichtet, Klein-George er sei "superschnell" mit seinem Gefährt. "Es ist ganz schön schwer, mit ihm mitzuhalten", berichtete die stolze Mutter. Bremsen könne ihn nur seine kleine Schwester Charlotte, verriet sie dann auch noch lachend - "sie wird jeden Tag größer".

Angst um William und vor Motorrädern

Insgeheim hofft sie allerdings, dass sich Prinz Georges Liebe für Tempo und Räder noch viele Jahre lang auf Roller und anderes Sportgerät beschränken wird. Von Georges Vater, Prinz William, weiß man nämlich, dass er sich gerne mal auf ein Motorrad setzt und richtig Gas gibt - und dass Catherine das gar nicht gefällt. Auf William und seine geliebte Ducati angesprochen bekundete Kate zuletzt 2015 laut "dailymail.com": "Es erfüllt mich jedes Mal mit Schrecken, wenn er sein Motorrad fährt. Ich habe große Angst. Und ich hoffe, ich kann George davon fernhalten."

cfu / Gala

Mehr zum Thema