VG-Wort Pixel

Archie Mountbatten-Windsor Prinz George lernte ihn vor seinen Geschwistern kennen

Prinz George mit Herzogin Meghan und Archie Mountbatten-Windsor
Prinz George mit Herzogin Meghan und Archie Mountbatten-Windsor
© Getty Images
Archie Mountbatten-Windsor, das Nesthäkchen der Familie Windsor, hat nach seiner Geburt im Mai viele Menschen kennenzulernen. Prinz George hatte in diesem Punkt die Nase gegenüber seinen Geschwistern, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis, vorn.

Archie Mountbatten-Windsor, das jüngste Mitglied des britischen Königshauses, erblickte am 6. Mai 2019 im Portland Hospital in London das Licht der Welt. Viel ist damals über das erste Zusammentreffen des Babys von Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, mit Prinz William, 37, und Herzogin Catherine, 37, sowie ihren drei gemeinsamen Kindern geschrieben worden. 

Baby Archie bekommt Besuch von Herzogin Catherine und Prinz Willian, aber... 

Demnach sollen William und Catherine Archie erstmals am 14. Mai im Familienheim Frogmore Cottage besucht haben - dass allerdings ohne Prinz George, 6, Prinzessin Charlotte, 4, und Prinz Louis, eins. Während man bisher davon ausging, dass die Cambridge-Kids Archie gemeinsam bei einem anderen Termin kennengelernt haben, zum Beispiel bei Archies Taufe am 6. Juli, schreibt das "Hello"-Magazin am heutigen 24. Juli etwas anderes. Nach Information der Zeitung soll Prinz George seinen kleinen Cousin vor Charlotte und Louis das erste Mal gesehen haben. Warum, weshalb - unbekannt. Seine jüngeren Geschwister haben Archie angeblich erst am Rande eines Polo-Spiels am 10. Juli in Augenschein genommen.

George und Charlotte freuten sich auf Louis

Wie "Mirror" nach der Geburt von Archie berichtet hatte, hatten es die beiden älteren Kinder der Cambriges kaum erwarten können, den Kleinen persönlich zu treffen. "Prinz George und Prinzessin Charlotte haben bereits ihre Eltern gefragt, wann sie ihren neuen Cousin kennenlernen können. Sie sind genauso aufgeregt wie alle anderen", so ein Palastinsider gegenüber der britischen Zeitung. Dieser Wunsch hat sich inzwischen für alle Cambridge-Kinder erfüllt.

Verwendete Quelle:Hello

jre Gala

Mehr zum Thema