Prinz George: Deshalb durfte er nicht mit nach Indien

Während Herzogin Catherine und Prinz William durch Indien reisen, mussten ihre beiden Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte zu Hause in England bleiben. Mama Kate hat nun den Grund verraten, warum vor allem Mini-Prinz George nicht mitkommen durfte

Ob das ein Grund zum Schmollen im Hause Mountbatten-Windsor war? Herzogin Catherine und Prinz William touren derzeit sechs Tage durch Indien und Bhutan - ohne ihren royalen Nachwuchs Prinz George, 2, und Prinzessin Charlotte, 11 Monate. Die bisher längste Zeit, die Englands Traumfamilie voneinander getrennt ist. Sicher keine leichte Situation für Eltern und Kinder.

Das ist der wahre Grund...

Aber warum mussten die Kleinen eigentlich zu Hause bleiben? Die naheliegendsten Gründe schienen die weite Reise und die zahlreichen Termine der Royals auf ihrer Asientour zu sein. Ein solcher Repräsentations-Marathon wäre für George und Charlotte einfach zu anstrengend gewesen.

Doch Mama Kate offenbarte bei einem Termin nun den wahren Grund für die Reise ohne Kinder: Bei ihrem Besuch im Panbari Dorf an der Grenze zum Kaziranga National Park am Mittwoch wurden die britischen Royals von den Einheimischen einfach direkt darauf angesprochen, warum sie den kleinen Prinzen und die Prinzessin nicht mitgenommen haben.

Prinz William und Herzogin Catherine auf Reisen

Das Herzogspaar von Cambridge in Asien unterwegs

Tag 7  Emotionale Höhepunkt ihrer Indien-Reise: Der Besuch des legendären Taj Mahals war für Prinz William eine Reise in die Vergangenheit. In einem stillen Moment mit seiner Frau Catherine konnte er seine Tränen offenbar nicht mehr zurückhalten.
Tag 7  Prinzessin Diana posierte 1992 alleine auf einer Bank vor dem Taj Mahal und löste damit endgültig offene Spekulationen über ihre Ehe mit Prinz Charles aus. Neun Monate später wurde die Trennung des Paares offiziell gemacht.  Mit ihrem Besuch am berühmten Ort will das Herzogspaar von Cambridge, so ließen sie im Vorfeld der Reise verlauten, "neue Erinnerungen" schaffen.
Tag 7  24 Jahre nach Prinzessin Diana sitzen Prinz William und seine Frau Catherine gemeinsam auf der bewussten Bank ...
Tag 7  Ein Teil des Taj Mahals ist eingerüstet, sonst stört nichts die Idylle des Erinnerungsbildes.

66

"Er ist einfach zu frech. Er würde überall herumrennen", lautete die Erklärung der Herzogin von Cambridge. "Aber nächstes Mal bringen wir die beiden definitiv mit", versprach sie und gestand, dass sie den kleinen Rabauken und seine Schwester sehr vermisse.

George und Charlotte sind gut versorgt

Während das Herzogpaar allein durch das Land der tausend Farben reist, geht für den zweijährigen George und die elf Monate alte Charlotte der ganz normale Alltag weiter. Nanny Maria Turrion Borrallo kümmert sich daheim um den royalen Nachwuchs. Und ganz alleine sind die beiden schließlich auch nicht: Oma und Opa Middleton schauen sicher auch mal bei ihren Enkelkindern vorbei und auch auf dem königlichen Hof sind die Verwandten sicher immer zur Stelle, wenn die Kleinen die Sehnsucht nach Mama und Papa packt.

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema