VG-Wort Pixel

Prinz George Auftritt mit William und Charles sendet eine wichtige Botschaft ans Volk

Herzogin Camilla, Prinz Charles, Queen Elizabeth, Prinz George, Prinz William, Prinzessin Charlotte, Herzogin Catherine und Prinz Louis auf dem Balkon des Buckinham Palasts während des Thronjubiläums
Herzogin Camilla, Prinz Charles, Queen Elizabeth, Prinz George, Prinz William, Prinzessin Charlotte, Herzogin Catherine und Prinz Louis auf dem Balkon des Buckinham Palasts während des Thronjubiläums
© Chris Jackson / Getty Images
Prinz George absolviert immer häufiger Termine in der Öffentlichkeit. Vor allem sein jüngster Auftritt an der Seite von Prinz Charles und Prinz William sendet eine "wichtige Botschaft" an das Volk Großbritanniens und des Commonwealth.

Bei ihrem Platin-Thronjubiläum im Juni dieses Jahres gab Queen Elizabeth, 96, eine erste Vorschau darauf, was die Briten in Zukunft von der Monarchie erwarten können. Schon seit Langem heißt es, dass die hochrangigen und arbeitenden Mitglieder der britischen Königsfamilie künftig auf den engsten Kreis begrenzt werden sollen. Am 5. Juni 2022 gaben die Royals eine kleine Vorschau darauf, wie die Monarchie nach Ende ihrer Regentschaft aussehen könnte, als die Monarchin lediglich mit den Thronfolgern und ihren Familien auf dem Balkon des Buckingham Palasts erschien.

Prinz George: Sein Auftritt mit Vater und Großvater sendet ein Signal

Vor allem der Auftritt von Prinz George, 9, der derzeit auf Platz drei in der Thronfolge steht, sendete ein wichtiges Signal, meint Royal-Expertin und Autorin Katie Nicholl. "Dass George an der Seite seines Vaters und Großvaters zu sehen ist, ist eine wichtige Botschaft an Großbritannien und sogar an das Commonwealth und darüber hinaus, dass Charles, William und George das Bild der zukünftigen Monarchie sind", erklärt sie gegenüber dem britischen "OK"-Magazin.

Stolz zeigten sich die drei Thronfolger am letzten Tag ihres Jubiläums an der Seite der Queen und winkten der Menge zu. Für seine Urgroßmutter hatte Prinz George, der gerade seinen neunten Geburtstag feierte, nicht nur ein bezauberndes Lächeln übrig, sondern sang auch mit seinen Eltern und Geschwistern die Hymne "God Save The Queen". 

Prinz George "fühlt sich wohl" bei öffentlichen Auftritten

Für ihn war es der zweite Balkonauftritt während der viertägigen Feierlichkeiten in London. Den ersten absolvierte er nach der "Trooping the Colour"-Parade und verfolgte mit anderen hochrangigen Royals sowie der Queen die Flugshow der RAF. Bei den öffentlichen Terminen habe er sich "wohlgefühlt", glaubt Nicholl. "Er ist jetzt älter, er ist neun Jahre alt und er ist auf der öffentlichen Bühne sehr kompetent", findet die Expertin. Zwar sei er nicht so kontaktfreudig oder extrovertiert wie seine Schwester Prinzessin Charlotte, 7, und sein kleiner Bruder Prinz Louis, 4, aber "er scheint sich bei den wenigen öffentlichen Auftritten, die er absolviert hat, sehr wohl gefühlt zu haben". 

Prinz William, Barack Obama und Prinz William 

Die Termine, zu denen der royale Spross seine Eltern Prinz William, 40, und Herzogin Catherine, 40, in den vergangenen Monaten begleiten durfte, sind wohl überlegt. "Ein Fußballspiel, ein Tennisspiel, die Jubiläumsfeierlichkeiten – alles Dinge, bei denen er sich wohlfühlt und Spaß hat", meint die Autorin. 

Dennoch ist sich der Neujährige seiner Rolle in der Monarchie bewusst, glaubt sie. "George versteht die Thronfolge und er weiß, dass er eines Tages König sein wird, aber er weiß auch, dass das noch in weiter Ferne liegt. Es wird zu keiner großen Sache gemacht", so Nicholl. "William hatte als junger Mann Probleme mit seinem Schicksal und er ist sehr darauf bedacht, dass George nicht schon in jungen Jahren das gleiche Gefühl der Belastung erfährt."

Verwendete Quelle: ok.co.uk

spg Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken