Prinz George: Auftritt im Taufkleid

Prinz George ließ sich an seinem Tauftag nicht aus der Ruhe bringen. Seinen erst zweiten öffentlichen Auftritt absolvierte der Sohn von Prinz William und Herzogin Catherine mit majestätischer Gelassenheit

Kommt Prinz George nach seinem Vater, Prinz William, oder eher nach seiner Mutter, Herzogin Catherine? Und wie wird er in seinem Taufkleid aussehen? Nicht nur Fans der britischen Royals fieberten seit Tagen dem Moment entgegen, in dem die Nummer Drei in der britischen Thronfolge zum zweiten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Am Mittwoch (23. Oktober), 15 Uhr Ortszeit, ist es dann soweit: Die kleine Familie erreicht die "Chapel Royal" im Londoner St.-James-Palast. Bevor es in die Kapelle geht, versammelt sich die Familie zu einer formellen Begrüßung. Nach dem höfischen Protokoll verbeugen sich die männlichen Familienmitglieder – Prinz Charles, Prinz William, Prinz Harry – vor Queen Elizabeth; Herzogin Camilla und Herzogin Catherine müssen einen Knicks machen.

Prinz Charles und Ehefrau Diana posieren mit ihrem gerade getaufen Sohn Henry 1984 für das offizielle Bild.

Der kleine Prinz George, der am 22. Juli dieses Jahres auf die Welt kam, beobachtet diese Tradition gelassen vom Arm seines Vaters aus, auch wenn er des Öfteren die Augen kritisch zusammenkneift. Während der rund 45-minütigen Zeremonie soll er sich ebenfalls sehr brav und ruhig verhalten haben.

Wer übrigens noch zweifelt, wem der kleine Prinz ähnlich sieht: Medien – inklusive des Gala.de-Teams – sind sich einig! Prinz George kommt eindeutig nach der Familie seines Vaters. Er und Onkel Prinz Harry würden glatt als Zwillinge durchgehen, wie das Foto rechts beweist.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals