Prinz George: Angeklagter gesteht Terrorplan gegen Prinz George

Er ist erst vier Jahre alt und schwebt schon in Lebensgefahr: Ein 32-jährige Brite hat gestanden, zu einem Anschlag gegen Prinz George aufgerufen zu haben

Prinz George

Ist Prinz George in Gefahr? Seit einiger Zeit geht der Sohn von Prinz Wlliam, 35, und Herzogin Catherine, 36, in die "Thomas's Battersea"-Schule. Schon kurz nach seinem Start an der Privatschule versuchte eine Stalkerin in das Gebäude einzudringen und in die Nähe des Mini-Royals zu gelangen. Außerdem soll wenig später ein ein angeblicher Kidnapping-Versuch von Scotland Yard vereitelt worden sein. Nun müssen die Schutzvorkehrungen aber vielleicht noch einmal überprüft werden.

ISIS bedroht Prinz George

Denn ein 32-jähriger Brite hat nun vor einem Londoner Gericht gestanden, zu einem Terroranschlag gegen den kleinen Prinzen aufgerufen zu haben. Er soll in der Messenger-App "Telegram" ein Foto des Vierjährigen und die Adresse seiner Schule geteilt haben. Dazu fügte er die Drohung: "Auch die königliche Familie wird nicht verschont."

Die Behörden sind alarmiert

In arabischer Schrift soll zudem zu lesen gewesen sein: "Wenn der Krieg mit der Melodie der Kugeln kommt, steigen wir auf die Ungläubigen herab und wollen Vergeltung." Plant der IS einen Anschlag auf die "Thomas's Battersea"? Laut der britischen Zeitung "Daily Star" nehmen die britischen Behörden die angeblichen Drohungen sehr ernst. "Telegram" werde nun von Mitarbeitern in dieser Sache vermehrt überwacht. Denn auch wenn der Brite im vergangenen November festgenommen werden konnte, bleibt die Gefahr für den königlichen Nachwuchs bestehen. 

Anschläge auf Stadien und Supermärkte 

Der Angeklagte soll außerdem zu Attacken mit vergifteter Eiscreme und zu Anschlägen auf Fußballstadien aufgerufen haben. Darüber hinaus wirft die Staatsanwaltschaft dem 32-Jährigen vor, er habe nach Syrien reisen und sich der Terrormiliz Islamischer Staat anschließen wollen. Das Urteil gegen den Mann soll am 28. Juni verkündet werden.

Unsere Video-Empfehlung 

Prinz George

Er hat keine Lust auf Schule

Prinz George geht in die Schule
Im Rahmen einer Veranstaltung verriet Prinz William, dass sein Sohn George am liebsten der Schule kündigen würde. Doch das geht natürlich nicht und stellt den Papa tagtäglich vor neue Herausforderungen.
©Gala

 

Prinz George

Englands Prinz Charming

Juli 2018  Der kleine Frechdachs Prinz George bei der Taufe seines Bruders Prinz Louis. 
Mai 2018  Hach, was ist er nur wieder niedlich. Prinz George verzückt einmal mehr, als er bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle auf der Treppe der St George's Kapelle erscheint. Mit skeptisch süßem Blick, etwas voreilig und wie immer äußerst charmant. 
April 2018  Noch ist der Blick von Prinz George recht skeptisch, als er sich mit seiner Schwester Charlotte und Papa Prinz William auf den ins Lindo Wing Krankenhaus macht, in dem gerade sein Bruder Prinz Louis das Licht der Welt erblickt hat.  
Prinz William, Prinz George und Schulleiterin Helen Haslem

54

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals