VG-Wort Pixel

Prinz George + Prinzessin Charlotte Das bedeutet der Umzug für sie

Prinz William, Herzogin Catherine mit Prinz George + Prinzessin Charlotte
Prinz William, Herzogin Catherine mit Prinz George + Prinzessin Charlotte
© WireImage.com
Prinz George und Prinzessin Charlotte stehen große Veränderungen bevor: Die beiden Kinder von Prinz William und Herzogin Catherine ziehen vom Land in die Stadt

Landleben und Abgeschiedenheit ade: Ab dem Spätherbst werden Prinz William und Herzogin Catherine mit ihren Kindern George und Charlotte mehr Zeit in London, statt auf Anmer Hall in Norfolk, verbringen.

Was für die Erwachsenen schon Veränderungen bedeutet, ist für die Mini-Royals noch sehr viel einschneidender und bedeutet Änderungen in ihrem Leben. 

London ist nicht Anmer Hall

Vom Appartement im Kensington-Palast ist man bestimmt nicht so rasch im Garten wie auf Anmer Hall, wo noch dazu einiges mehr an Abgeschiedenheit von der öffentlichen Aufmerksamkeit gewährleistet ist. Prinz William ist sehr bedacht darauf, dass seine Kinder ohne ständigen Presserummel aufwachsen können. Dies zu erreichen, dürfte in Norfolk deutlich einfach gewesen sein. Sogar die Kindertagesstätte, die George seit Anfang 2016 besucht hat, die "Westacre Montessori School", soll nach diesen Gesichtspunkten ausgesucht worden sein.

Vor dem Umzug nach "Anmer Hall" hatte es bereits mehrfach Konflikte zwischen dem Palast und Fotografen gegeben, gegen die Prinz William letztlich sogar rechtlich vorgegangen war. Paparazzi hatten George und seine Nanny in einen Park verfolgt und sich auf die Lauer gelegt, um ein Foto von dem kleinen Prinzen beim Planschen im Pool des Buckingham Palace zu bekommen.

George wird Schulkind

 Ab Herbst wird der kleine Prinz vom Kindergarten in eine Schule wechseln. Ob es - wie bisher vermutet - die "Wetherby School" im Stadtteil Notting Hill wird oder eine andere, wurde bisher nicht bekannt. Neue Freunde muss sich der Queen-Urenkel in jedem Fall suchen - und mit einer ganz neuen Situation klarkommen. Denn bisher ging er, davon kann man wohl ausgehen, nicht jeden Tag in seinen Montessori-Kindergarten. Mit der Einschulung dürfte deswegen ein neuer, deutlich strafferer Zeit- und Tagesablauf für ihn entstehen.

Ob William und Ehefrau Kate ihren Sohn dann morgens persönlich zur Schule fahren werden, so wie es andere Royals machen, bleibt anzuwarten. Das Paar hat angekündigt, seine royalen Aktivitäten und Termine zu erhöhen, weswegen Prinz Charles' Sohn seinen Piloten-Job an den Nagel hängt.

Englands Prinz Charming Prinz George (1114066)

Charlotte kommt in den Kindergarten

Für Charlotte ist beginnt ab Herbst ein ganz neues Abenteuer: Sie ging bisher noch nicht in einen Kindergarten. Aber Herbst wird sie in London einen besuchen und dort sicherlich neue Erfahrungen sammeln. Ob sich Prinz William und Herzogin Catherine bereits für eine bestimmte Einrichtung entschieden haben und ihr Töchterchen dort angemeldet haben, wurde noch nicht bekannt.

kdi Gala

Mehr zum Thema