VG-Wort Pixel

Prinz George + Prinzessin Charlotte So wird die Kanada-Reise für sie

Prinz George und Prinzessin Charlotte mit ihren Eltern William und Catherine
Prinz George und Prinzessin Charlotte mit ihren Eltern William und Catherine
© Dana Press
Alle wollen George und Charlotte: In Kanada erwartet man sehnsüchtig die Ankunft von Prinz William und Herzogin Catherine, die zum ersten Mal auf eine Reise ihre beiden Kinder mitnehmen

Wenn zwei kleine Royals auf Reisen gehen, gibt es viel zu erleben: Für Prinz George und Prinzessin Charlotte bietet die Reise mit ihren Eltern nach Kanada vom 24. September bis 1. Oktober sicherlich unvergessliche Erlebnisse.

Es wird natürlich alles dafür getan, damit George und Charlotte bei ihrem Kanada-Aufenthalt alles haben. Für die noch nicht ganz 17 Monate alte Prinzessin ist es die erste offzielle Auslandreise, ihr Bruder war mit den Eltern bereits 2014 unterwegs in Australien und Neuseeland.

Basis in Victoria

Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo gehört selbstverständlich mit zur bewährten Entourage, die Prinz William und Herzogin Catherine und die Kinder begleiten. Sie wird die beiden Kleinen betreuen, wenn die Eltern ihr Besuchsprogramm, das sie kreuz und quer durchs Land führt, absolvieren.

Medienberichten zufolge soll das Government House in Victoria (British Columbia) als gemütliche Reiseunterkunft für George und Charlotte eingerichtet worden sein. Für die Prinzessin soll sogar ein eigenes Zimmer bereitstehen. Laut der britischen Tageszeitung "Daily Express" haben Ministerpräsident Justin Trudeau und seine Ehefrau Sophie Grégoire für die Mini-Royals außerdem ein spezielles Menü zusammengestellt, darunter Georges Lieblingsessen Spaghetti Bolognese. Zudem könnten die beiden Urenkelkinder der Queen mit Trudeaus drei Kindern Xavier, 8, Ella-Grace, 7, und Hadrien, 2, spielen.

Termine mit den Kindern

Natürlich möchte man in Kanada den kleinen Prinzen und seine Schwester am liebsten häufig live zu Gesicht bekommen. Man weiß aber von der Australien- und Neuseeland-Tour, dass Auftritte sorgsam abgewogen werden und kindgerecht sein müssen.

Es gab kurze George-Szenen am Flughafen beim Verlassen des Flugzeuges, dann übergab das Herzogspaar den Kleinen an seine Nanny und absolvierte das Tagesprogramm alleine. Anders sah es aus, als Catherine in Wellington (Neuseeland) eine Krabbelgruppe für Kleinkinder besuchte. Der Termin war ideal und sie hatte George dabei. Für globales Entzücken sorgten unter anderem die Szenen, bei denen der königliche Racker seiner Mutter an den sorgsam frisierten Haaren zog. Im Zoos von Sydney machte er die Bekanntschaft eines Bilbys und wollte dem geschenkten Stofftier am liebsten gleich das Ohr abbeißen. Wieder war die Welt hingerissen vom künftigen König!

Auf solche und ähnliche Szenen wartet man in Kanada natürlich nun, wo Prinz William und seine Frau beide Kinder mitbringen, um so gespannter. Aber bisher ist nur ein gemeinsamer Auftritt aller vier Cambridges bei einem Kinderfest, das für den 29. September im Garten des Government House für Soldatenfamilien geplant ist, angekündigt.

Wenn die Kinder tatsächlich in Victoria bleiben und nur die Eltern herumreisen, dürften leider auch die niedlichen Flughafen-Auftritte wegfallen, bei denen Prinz George auf seiner ersten Tour unter Beweis gestellt hatte, wie gut er schon das royale Händeschütteln beherrscht.

Trifft George jetzt Bären?

Denkbar wäre aber, dass Prinz William und Herzogin Catherine zumindest ihren dreijährigen Sohn doch noch öfter mitnehmen und das davon aber bislang nur die Gastgeber wissen. In Australien war er mit im Zoo, in Kanada steht ein Abstecher in den "Great Bear Rainforest" auf dem Programm. Dort gibt es verschiedene wilde Tiere vom Grizzlybär bis zum Seelöwen zu sehen. Für George wäre das - nach der Begegnung mit dem Bilby in Sydney - vielleicht ein tolles neues Abenteuer.

mit Material von Danapress Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken