Prinz George + Prinzessin Charlotte: Skandal in ihrem Tennisklub

Prinz George und Prinzessin Charlotte nehmen im exklusiven "Hurlingham Club" Tennisstunden, doch der Verein wird gerade durch einen Skandal erschüttert

Prinz George und Prinzessin Charlotte

Ungefähr eine halbe Stunde brauchen Herzogin Catherine, 37, und Prinz William, 36, mit dem Auto vom Kensington-Palast, wenn sie gemeinsam mit Prinz George, 5, und Prinzessin Charlotte, 4, zum exklusiven "Hurlingham Club" fahren möchten.

Herzogin Catherine + Prinz William: Tennisstunden mit Prinz George + Prinzessin Charlotte

In dem noblen Privatklub in Fulham, einem Londoner Stadtteil, nehmen William, Kate und zwei ihrer drei Schützlinge Tennis-Unterricht. Die Kinder lieben es, sich sportlich zu betätigen und auszutoben. Auf dem 16 Hektar großen Klubgelände samt imposantem Klubhaus im georgianischen Stil können die britischen Royals ganz in in Ruhe ihrem Hobby nachgehen. Zu den 13.000 Mitgliedern zählen unter anderem auch Stars wie Oscar-Preisträgerin Kate Winslet, 43, oder auch Kates Schwester Pippa Middleton, 35. Die Warteliste (für normale Menschen) beträgt 25 (!) Jahre und macht deutlich, wie elitär der Verein ist. 

Sarah Ferguson + Prinz Andrew

Ihre turbulente Liebesgeschichte

Sarah Ferguson und Prinz Andrew, 26. Juli 1986
Trotz einer gescheiterten Ehe leben Prinz Andrew und Sarah Ferguson heute Tür an Tür auf Schloss Windsor.
©Gala

Skandal im noblen "Hurlingham Club"

Doch nun wird der exklusive Klub laut "Daily Mail" von einem Skandal erschüttert. Mitglieder toben nämlich vor Wut: 2,55 Millionen Pfund (umgerechnet ca. 2,9 Millionen Euro) sollen für Renovierungsarbeiten zusammengekommen und "verschwendet" worden sein, da diese angeblich niemals umgesetzt wurden. Julian Holloway, der damalige Vorsitzende des elitären Klubs, sah sich dieses Jahr sogar gezwungen, zurückzutreten, da seine vorgeschlagenen Sanierungsarbeiten im Wert von 27 Millionen Pfund (umgerechnet ca. 30 Millionen Euro) die Mitglieder sprachlos und wütend zurückließ. Klubmitglieder verglichen den damaligen Vorsitzenden und dessen "Diktatoren-Verhalten" mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un. Der Skandal erschüttert die Mitglieder jetzt wieder aufs Neue, nachdem in einer E-Mail von Klub-Aktivist Alastair Brett Informationen über Klub-Bankkonten enthüllt wurde. 

Prinz William, die Sportskanone

Details von seinen Gym-Besuchen

Prinz William

"Ich wurde gebeten, der Entwicklungsprüfungsgruppe beizutreten, die gerade herausfindet, wie wir 2,55 Millionen Pfund für den West Wing ausgeben konnten, ohne dass nur ein Ziegelstein bewegt wurde", erklärte er die kuriosen Umstände in dem Klub. Wo ist das Geld hin – das ist die große Frage. Die geplanten Renovierungsarbeiten, die sich über drei Stockwerke erschließen sollten – einschließlich eines Pools, einer Sportbar und eines Fitnessstudios – wurden laut der Publikation einfach nie umgesetzt. Die derzeitige angespannte Atmosphäre ist besonders schade für den "Hurlingham Club", da dieses Jahr der 150. Geburtstag des noblen Vereins gefeiert werden soll.  

Königliche Fitness

Die Royals beim Sport

Sportlich, sportlich: Prinzessin Victoria hält sich mit ausgedehnten Wanderungen wie hier durch die Provinz Medelpad, Schweden, fit.
Die Liebe zu Pferden wurde Zara Tindall sozusagen in die Wiege gelegt: Ihre Mutter, Prinzessin Anne, sowie ihr Vater, der bürgerliche Mark Phillips, sind beide Military-Reiter. Und auch ihre Großmutter, Queen Elizabeth, ist eine bekennende Pferdenärrin. Da ist es kein Wunder, dass die Enkelin der Queen auch eine international erfolgreiche Vielseitigkeitsreiterin ist. 
Prinz Harry beweist beim 9. Sentebale ISPS Handa Polo Cup in Rom mal wieder sein reiterisches Können. Mit dem Turnier wird die Charity-Arbeit für HIV-infizierte Kinder und Jugendliche im südlichen Afrika unterstützt.
Prinzessin Victoria geht nicht nur gerne auf Wanderschaft, sie beweist ihr sportlichen Talent auch in Disziplinen wie Fußball.

38

Verwendete Quellen: Daily Mail, Mirror

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals